Syntagma-Platz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Parlamentsgebäude vom Syntagma-Platz aus

Der Syntagma-Platz (griechisch Πλατεία Συντάγματος Platia Syndagmatos, „Platz der Verfassung“) ist ein Platz im Zentrum Athens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaffeehausszene, 1905
Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag 1941
Aushebung der U-Bahn-Station in den 1990er-Jahren, im Hintergrund das Parlament und der Nationalgarten

1837 wurde der Platz als Musenplatz angelegt und war das Zentrum der neuen Innenstadt. Infolge der Revolution des 3. September 1843 verkündete König Otto von einem Balkon des königlichen Schlosses seine Zustimmung zur konstitutionellen Monarchie. So erhielt der Syntagma-Platz seinen heutigen Namen. Während des 20. Jahrhunderts war er von Kaffeehäusern in den umliegenden Gebäuden geprägt, die auf den Platz Tische und Stühle stellten. 1927 wurde von der Stadt eine Skulptur des Künstlers Johannes Pfuhl angekauft und aufgestellt, diese wurde aber 1938 aus Platzgründen an den Viktoria-Platz versetzt.

In den 1960er und 1970er Jahren hatten zahlreiche Fluggesellschaften am Platz ihre Büros, zu jener Zeit führten auch die Periptera eine große Auswahl internationaler Zeitungen. Am 10. Mai 1974 kettete sich Günter Wallraff als Delegierter des „Ausschusses Griechenland-Solidarität“ am Platz an einen Laternenmast und verteilte Flugblätter gegen die griechische Junta. Die anschließenden Erfahrung in der Haft beschrieb er in Griechenland gestern – ein Lehrstück für morgen.

Während des U-Bahn-Baus in den 1990er-Jahren wurden Fundamente von Gebäuden aus der Antike entdeckt, wenngleich dies in Athen keine Seltenheit darstellt, entschlossen sich die Planer diese in den Bau der Station zu integrieren, ein Teil ist sichtbar hinter einer Verglasung an der Ecke des Platzes, ein weiterer Teil an dem2003 eröffneten Knotenpunkt „Syntagma“ der Metro Athen. Seit 2004 befindet sich eine Endstation der Straßenbahn Athen am südlichen Rand des Platzes. Im selben Jahr wurden die zuvor großflächigen Leuchtreklamen verboten und von den Gebäuden entfernt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Platz liegen das historische Hotel Grande Bretagne und das Parlamentsgebäude mit dem Grabmal des unbekannten Soldaten. Die Einkaufsstraße Odos Ermou („Hermesstraße“) beginnt hier. Direkt an den Platz grenzen die Straßen Odos Othonos („Ottostraße“) von Süden, Fillelinon von Westen und Vasileos Georgiou A’ von Norden. Nicht weit vom Platz befinden sich die Stadtteile Kolonaki, Plaka und Psirri. Südöstlich vom Platz liegt der Nationalgarten.

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über das ganze Jahr finden Veranstaltungen auf dem Platz statt, so zum Beispiel der Athener Weihnachtsmarkt. Jeden Sonntag um 11 Uhr marschieren die Evzonen, die ehemalige königliche Garde, in einer großen Parade. Ab dem Frühjahr 2011 erhielt der Platz durch die Berichterstattung über Demonstrationen und Krawalle im Zusammenhang mit der griechischen Finanzkrise Berühmtheit.

Abbildungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Syntagma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Koordinaten: 37° 58′ 32″ N, 23° 44′ 8″ O