Systematik der Kolibris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Familie der Kolibris (Trochilidae) gehören über 300 Arten. Traditionell wurden die Kolibris in zwei Unterfamilien unterteilt, die Eremiten (Phaethornithinae) und die Eigentlichen Kolibris (Trochilinae)[1]. Neuere phylogenetische Untersuchungen zeigen jedoch, dass die Kolibris aus neun Hauptkladen bestehen, eine davon sind die Phaethornithinae. Zu den übrigen acht Kladen gehören die Topazini, die basal zu allen übrigen Kladen stehen, also die Schwestergruppe aller übrigen Kolibris sind. Die Trochilinae sind deshalb keine monophyletische Gruppe, beinhalten also nicht alle Nachfahren des letzten gemeinsamen Vorfahren, und können in einer modernen Systematik deshalb nicht mehr verwendet werden.[2] In der folgenden Systematik der Kolibris wurden die Gattungen und Arten nach den neun Hauptkladen geordnet.

Kladogramm der Kolibris nach McGuire et al. (2007 u. 2008)
 Kolibris 

 Topazini


     

 Eremiten (Phaethornithinae)


     

 Polytmini (Mangoes)


     


 Lophornitini (Coquettes)


     

 Coeligini (Brilliants)



     

 Patagonini


     


 Lampornithini (Mountain gems)


     

 Mellisugini (Bees)



     

 Trochilini (Emeralds)








[[]]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jimmy Adair McGuire, Christopher Cooper Witt, James Vanderbeek Remsen Jr, Ammon Corl, Daniel Lee Rabosky, Douglas Leonard Altshuler, Robert Dudley: Molecular phylogenetics and the diversification of hummingbirds. In: Current Biology. Band 24, Nr. 8, 2014, S. 910–916, doi:10.1016/j.cub.2014.03.016.
  • Jimmy A. McGuire, Christopher C. Witt, Douglas L. Altshuler, J. V. Remsen Jr (2007): Phylogenetic Systematics and biogeography of hummingbirds: Bayesian and maximum-likelihood analyses of partitioned data and selection of an appropriate partitioning strategy. Syst Biol 56:837–856. DOI:10.1080/10635150701656360
  • Jimmy A. McGuire, Christopher C. Witt, J. V. Remsen Jr, R. Dudley, Douglas L. Altshuler (2008): A higher-level taxonomy for hummingbirds. Journal of Ornithology, DOI:10.1007/s10336-008-0330-x

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trochilidae im Integrated Taxonomic Information System (ITIS). Abgerufen am 21. September 2016.
  2. McGuire et al. (2007 u. 2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]