Systrafoss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Systrafoss
Der Systrafoss oberhalb des Flusses Skaftá

Der Systrafoss oberhalb des Flusses Skaftá

Koordinaten 63° 47′ 9,24″ N, 18° 3′ 34,56″ WKoordinaten: 63° 47′ 9,24″ N, 18° 3′ 34,56″ W
Systrafoss (Island)
Systrafoss
Ort Kirkjubæjarklaustur
Höhe 69 m
Breite 12 m
Fluss Fossá → Skaftá

Der Systrafoss (dt. Schwesternfall) ist ein Wasserfall in Island. Er befindet sich bei dem Ort Kirkjubæjarklaustur in der Gemeinde Skaftárhreppur in der Region Suðurland im Süden Islands.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wasserfall befindet sich südlich des auf einer Hochebene gelegenen Sees Systravatn, von dem der kleine Fluss Fossá sich die Felsen hinabstürzt. Am Fuße des Wasserfalls liegt der Felsen Fossasteinn.[1] Südlich des Systrafoss verläuft der Gletscherfluss Skaftá.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Wasserfalls wie des nahegelegenen Sees (Systravatn) sowie eines Felsen (Systrastapi) bezieht sich auf ein ehemaliges Nonnenkloster im Ort Kirkjubæjarklaustur.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jens Willhardt, Christine Sadler: Island. 3. aktualisierte und überarbeitete Auflage. Michael Müller, Erlangen 2003, ISBN 3-89953-115-9, S. 346f.
  • Borowski, Birgit (Redaktion): Lonely Planet Publications Ltd. Melbourne: Island. 3. deutsche Auflage, Sept. 2013, ISBN 978-3-8297-2310-7, Seite 285

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b klaustur.is: Systrastapi og Systrafoss. Abgerufen am 15. August 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]