Szászvár

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Szászvár
Wappen von Szászvár
Szászvár (Ungarn)
Szászvár
Szászvár
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südtransdanubien
Komitat: Baranya
Kleingebiet bis 31.12.2012: Komló
Kreis seit 1.1.2013: Komló
Koordinaten: 46° 16′ N, 18° 23′ OKoordinaten: 46° 16′ 26″ N, 18° 22′ 37″ O
Fläche: 21,17 km²
Einwohner: 2.350 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 111 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 72
Postleitzahl: 7349
KSH kódja: 33765
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindeart: Großgemeinde
Bürgermeister: Péter Dunai (parteilos)
Postanschrift: Május 1. tér 1
7349 Szászvár
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Szászvár ist eine ungarische Großgemeinde im Kreis Komló im Komitat Baranya.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szászvár liegt gut 12 Kilometer nordöstlich der Stadt Komló, ungefähr auf halber Strecke zwischen Dombóvár und Bátaszék, an dem kleinen Fluss Völgységi-patak. Nachbargemeinden sind Máza, Vékény und Tófű.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • György Kiss (1852–1919), Bildhauer

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bergbaumuseum (Bányászati Múzeum)
  • Burgschloss (Várkastély)
  • György-Kiss-Büste (Kiss György szobra), erschaffen 1969 von Mihály Dabóczi
  • Heimatmuseum (Tájház)
  • Römisch-katholische Kirche Nagyboldogasszony, erbaut 1772–1779 (Spätbarock)
  • Szent-Borbála-Statue (Szent Borbála-szobor)
  • Szentháromság-Statue (Szentháromság-szobor), erschaffen 1899
  • Wandrelief Sárkányölő vitéz és a hétfejű sárkány

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Szászvár treffen die Landstraßen Nr. 6534 und Nr. 6541 aufeinander. Über den nördlich des Ortes gelegenen Bahnhof ist die Gemeinde angebunden an die Eisenbahnstrecke von Dombóvár nach Baja.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]