Széchy (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Széchy ist der Name eines alten, bedeutenden ungarischen Adelsgeschlechts. Der Ursprung der Familie lässt sich bis in das 13. Jahrhundert zurückverfolgen.

Familiengeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namen von Angehörigen der Magnatenfamilie Széchy (teilweise auch Szécsi geschrieben) tauchen urkundlich erstmals im Jahre 1214 auf. Mit Peter Széchy de Rimaszécs, Herr auf Oberlimbach/Felsőlendva und Obergespan des Komitats Eisenburg/Vas stirbt das Geschlecht im Jahre 1685 aus.

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die österreichisch-ungarisch Monarchie in Wort und Bild: Ungarn. Band I., Wien, 1888.
  • Die österreichisch-ungarisch Monarchie in Wort und Bild: Ungarn. Band IV., Wien, 1896.
  • Béla Kőpeczi, uA.: Kurze Geschichte Siebenbürgens, Akadémiai Kiadó, Budapest, 1990. ISBN 963-05-5667-7
  • Ivan Zelko: Zgodovina Prekmurja, Pomurska založba, Murska Sobota, 1996. ISBN 86-7195-203-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]