Szkotowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Szkotowo
Szkotowo führt kein Wappen
Szkotowo (Polen)
Szkotowo
Szkotowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Powiat: Nidzica
Gmina: Kozłowo
Geographische Lage: 53° 24′ N, 20° 16′ OKoordinaten: 53° 24′ 0″ N, 20° 16′ 0″ O
Einwohner: 540
Postleitzahl: 13-125
Telefonvorwahl: (+48) 89
Kfz-Kennzeichen: NNI
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Europastraße 77
Nächster int. Flughafen: Chopin-Flughafen Warschau



Szkotowo [ʃkɔˈtɔvɔ] (deutsch: Skottau) ist ein Dorf in Polen, 10 km nordwestlich der Stadt Nidzica. Es gehört zur Gemeinde Kozłowo, Powiat Nidzicki in der Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Skottau erfolgte am 14. Oktober 1348. Skottau gehörte bis 1945 zum Landkreis Neidenburg in Masuren und war Hauptort des gleichnamigen Kirchspieles. Eine Kirche gab es in Skottau schon vor der Reformation.

Am 20. Januar 1945 wurde Skottau von der Roten Armee besetzt. Von 1975 bis 1998 gehörte der Ort zur Wojewodschaft Olsztyn.

Kirchspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1945 war Skottau ein evangelisches Kirchspiel. Zu diesem Kirchspiel gehörten auch die Orte Frankenau, Kownatken, Lippau, Michalken und Rontzken. Unter den Pfarrern war Karl Flöß.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Max Meyhöfer: Die Landgemeinden des Kreises Neidenburg. Thomann, Landshut 1969.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flöß (1815–1848) war Angehöriger des Corps Masovia.