Türk Telekom Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Türk Telekom Arena
Logo der Arena
Ali Sami Yen Spor Kompleksi Türk Telekom Arena3.jpg
Türk Telekom Arena (Außenansicht)
Daten
Ort TurkeiTürkei Istanbul, Türkei
Koordinaten 41° 6′ 11″ N, 28° 59′ 29″ O41.10305555555628.991388888889Koordinaten: 41° 6′ 11″ N, 28° 59′ 29″ O
Klassifikation Elitestadion
Eigentümer Republik Türkei -
Jugend- und Sportministerium
Betreiber Galatasaray Istanbul
Baubeginn 2007
Eröffnung 15. Januar 2011
Erstes Spiel Galatasaray IstanbulAjax Amsterdam (0:0)
Oberfläche Naturrasen
Kosten 128 Mio. Euro[1]
Architekt asp Stuttgart
Kapazität 52.650 Plätze[2]
Kapazität (internat.) 52.650 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Türk Telekom Arena[3] ist ein Fußballstadion in Istanbul, das seit dem 15. Januar 2011 die neue Heimstätte von Galatasaray Istanbul ist. Es löste das deutlich kleinere Ali-Sami-Yen-Stadion als Spielstätte ab, das danach abgerissen wurde.

Bau[Bearbeiten]

Das Stadionmodell wurde am 17. Mai 2007 der Presse vorgestellt. Das neue Stadion ist in Seyrantepe nördlich von Istanbul erbaut. Neben der Arena befindet sich die Autobahn O-2, die Anreisenden eine leichte Zufahrt ermöglicht. Unterhalb der Stätte ist ein Parkplatz für 2.900[4] Autos bereitgestellt. Zudem befindet sich eine U-Bahnverbindung direkt am Stadion. Die Arena bietet 52.650 Zuschauer Platz, 2.650 Plätze werden für die Gästefans zur Verfügung gestellt. Unterhalb des Spielfeldes wurde eine Rasenheizung installiert.[5]

Innerhalb des Stadions gibt es über 190 Logen, 5.500 VIP-Plätze, Fanshop, Fast-Food-Restaurants, VIP-Restaurants, Kiosks, das Vereinsmuseum und die Büros der Stadionverwaltung. Es wird außerdem überlegt, ob man eine Sporthalle für die Basketballmannschaft von Galatasaray neben dem Stadion baut. Baubeginn war der 14. Dezember 2007. Das Stadion sollte voraussichtlich am 29. Oktober 2010 fertiggestellt sein, doch die Bauarbeiten verzögerten sich, sodass der 15. Januar 2011 als offizielles Datum bekanntgegeben wurde.

Für die Architektur der Arena war die deutsche Architekturfirma asp Stuttgart verantwortlich. Die Firma war ebenfalls für den Umbau der Mercedes-Benz Arena zuständig. Die Baukosten belaufen sich auf geschätzte 128 Millionen Euro.

Eröffnung[Bearbeiten]

Das Fußballstadion wurde am 15. Januar 2011 mit einem Freundschaftsspiel zwischen Galatasaray Istanbul und Ajax Amsterdam eröffnet. Das Spiel endete 0:0. Da die Infrastruktur rund um das Stadion sich noch im Bau befindet, beschloss der Verein für dieses und weitere Spiele in dieser Saison nur ca. 40.000 Karten pro Spiel zu verkaufen.

Das erste Süper Lig-Spiel zwischen Galatasaray Istanbul und Sivasspor, am 23. Januar 2011 endete 1:0 (0:0). Das erste Tor erzielte, im gleichen Spiel, Servet Çetin für Galatasaray Istanbul.

Name[Bearbeiten]

Die gesamte Anlage wurde als Aslantepe Ali Sami Yen Spor Kompleksi benannt. Vor der Bekanntgabe des Stadionnamens wurde das Stadion in den Medien als Seyrantepe bezeichnet, nach dem Stadtteil, wo sich die Anlage befindet. Im Dezember 2007 bestätigte Galatasaray, dass die Heimstätte der Löwen, Aslantepe heißen wird.

Der Hauptsponsor von Galatasaray, Türk Telekom, kaufte das Namensrecht für die Arena. Die Laufzeit beträgt zehn Jahre und es besteht eine Option für eine Verlängerung von fünf Jahren. Seit der Eröffnung wird das Stadion Türk Telekom Arena bzw. Ali Sami Yen Spor Kompleksi Türk Telekom Arena genannt und war das erste Stadion in der Türkei, das einen Sponsoren im Namen trägt.[3]

Länderspiele[Bearbeiten]

Türkische Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Seit 2011 trug die türkische Nationalmannschaft der Männer 6 Länderspiele im Stadion aus:

Mi., 10. August 2011, Freundschaftsspiel
TurkeiTürkei Türkei EstlandEstland Estland 3:0 (3:0)
Fr., 2. September 2011, EM-Qualifikationsspiel
TurkeiTürkei Türkei KasachstanKasachstan Kasachstan 2:1 (1:0)
Fr., 7. Oktober 2011, EM-Qualifikationsspiel
TurkeiTürkei Türkei DeutschlandDeutschland Deutschland 1:3 (0:1)
Di., 11. Oktober 2011, EM-Qualifikationsspiel
TurkeiTürkei Türkei AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 1:0 (0:0)
Fr., 11. November 2011, EM-Relegation
TurkeiTürkei Türkei KroatienKroatien Kroatien 0:3 (0:2)
Mi., 14. November 2012, Freundschaftsspiel[6]
TurkeiTürkei Türkei DanemarkDänemark Dänemark 1:1 (0:0)

U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2013[Bearbeiten]

Bei der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft wurden sechs Vorrundenspiele, zwei Achtelfinale, ein Viertelfinale, das Spiel um Platz 3 und das Finale ausgetragen.

Fr., 21. Juni 2013, Vorrunde, Gruppe A
FrankreichFrankreich Frankreich GhanaGhana Ghana 3:1 (0:0)
Fr., 21. Juni 2013, Vorrunde, Gruppe A
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA SpanienSpanien Spanien 1:4 (0:3)
Mo., 24. Juni 2013, Vorrunde, Gruppe A
FrankreichFrankreich Frankreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:1 (0:0)
Mo., 24. Juni 2013, Vorrunde, Gruppe A
SpanienSpanien Spanien GhanaGhana Ghana 1:0 (1:0)
Do., 27.Juni 2013, Vorrunde, Gruppe A
SpanienSpanien Spanien FrankreichFrankreich Frankreich 2:1 (1:0)
Do., 27.Juni 2013, Vorrunde, Gruppe B
Korea SudSüdkorea Südkorea NigeriaNigeria Nigeria 0:1 (0:1)
Di., 2. Juli 2013, Achtelfinale
SpanienSpanien Spanien MexikoMexiko Mexiko 2:1 (0:1)
Di., 2. Juli 2013, Achtelfinale
NigeriaNigeria Nigeria UruguayUruguay Uruguay 1:2 (0:0)
So., 7. Juli 2013, Viertelfinale
GhanaGhana Ghana ChileChile Chile 4:3 n.V. (2:2, 1:2)
Sa., 13. Juli 2013, Spiel um Platz 3
GhanaGhana Ghana IrakIrak Irak 3:0 (2:0)
Sa., 13. Juli 2013, Finale
FrankreichFrankreich Frankreich UruguayUruguay Uruguay 0:0 n.V. (0:0, 0:0), 4:1 i.E.

Sonstige Nutzung[Bearbeiten]

Bon Jovi in der Türk Telekom Arena

Neben den Spielen des Vereins fand am 8. Juli 2011 zum ersten Mal ein Konzert statt. Bon Jovi gab als erste Band ein Konzert in der Arena. Am 7. Juni 2012 gab Madonna im Rahmen ihrer MDNA-Tour ebenfalls ein Konzert in der Türk Telekom Arena.

Rekord[Bearbeiten]

In der Saison 2012/13 verkaufte Galatasaray Istanbul 41.000 Dauerkarten, was einen Rekord im türkischen Fußball darstellte. Diese Anzahl an verkauften Dauerkarten wurde eine Saison später von Galatasaray Istanbul selbst mit 44.000 verbessert.[7]

Panoramabilder[Bearbeiten]

Stadionchoreografie der Galatasaray-Fans vor dem Stadtderby gegen Fenerbahçe Istanbul

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webpräsenz der Architekten der Arena
  2. Zuschauerzahl
  3. a b Namensponsor für die Aslantepe Arena
  4. Parkplätze
  5. Türk Telekom Arena: 4 Ağustos 2010
  6. 500. Länderspiel der Türkei
  7. hürriyet.com.tr: Arena'da bilet kalmadı (abgerufen am 10. September 2013, türkisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Türk Telekom Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien