Tā-Hā

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tā-Hā (arabisch طه) ist die 20. Sure des Korans. Sie enthält 135 Verse und wurde Mohammed in Mekka offenbart.[1] Die Sure ist nach ihrem ersten Vers benannt, der lediglich die Buchstaben Ṭā und enthält[2] (siehe geheimnisvolle Buchstaben). Vorkommende Motive sind die Berufung Mose zum Propheten,[3] der Auszug aus Ägypten des Volkes Israel und das Durchschreiten des Roten Meeres.[4] Außerdem wird die Anbetung des Goldenen Kalbes[5] sowie der Sündenfall[6] thematisiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Theodor Nöldeke, Geschichte des Qorân, Verlag der Dieterichschen Buchhandlung, Göttingen 1860, S. 47.
  2. Der Koran, Sure 20, Vers 1.
  3. Der Koran, Sure 20, Vers 10 ff.
  4. Der Koran, Sure 20, Vers 77 f.
  5. Der Koran, Sure 20, Vers 88 f.
  6. Der Koran, Sure 20, Vers 120 ff.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorherige Sure:
Maryam
Der Koran Nächste Sure:
al-Anbiya
Sure 20

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114