TKB-408

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TKB-408
TKB-408
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: TKB-408
Entwickler/Hersteller: German A. Korobow
Herstellerland: Sowjetunion
Produktionszeit: seit 1940-Jahre
Waffenkategorie: Sturmgewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 790 mm
Gewicht: (ungeladen) 4,3 kg
Technische Daten
Kaliber: 7,62 × 39 mm
Munitionszufuhr: Kurvenmagazin
Feuerarten: Einzel- / Dauerfeuer
Drall: rechts
Visier: offene Visierung
Verschluss: Kippblockverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Die TKB-408 war ein Sturmgewehr-Prototyp des sowjetischen Waffenkonstrukteurs German A. Korobow und eines der ersten Hinterschaftlader-Sturmgewehre der Welt.[1]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korobow entwarf die Waffe für den Wettbewerb um die neue sowjetische Infanteriewaffe nach dem Zweiten Weltkrieg, aus dem dann die AK-47 als Sieger hervorging. Die TKB-408 war unzuverlässiger, ungenauer und hatte eine geringere Haltbarkeit als die AK-47.[2]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die TKB-408 ist ein Gasdrucklader mit Kippblockverschluss in Bullpup-Ausführung. Der Spannhebel sitzt auf der linken Waffenseite und repetiert nicht mit dem Verschlussträger. Ebenfalls auf der linken Seite sitzt der Feuerwahlhebel oberhalb des Pistolengriffes. Der Sicherungshebel befindet sich vor dem Abzug.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maxim Popenker: Korobov TKB-408. In: Modern Firearms. modernfirearms.net, abgerufen am 1. März 2018 (englisch).
  2. What Became of the Soviet Program to Create the Assault Rifles of the Future - Sputnik International. sputniknews.com, 21. Mai 2017, abgerufen am 1. März 2018 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: TKB-408 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien