TSV Gersthofen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TSV 1909 Gersthofen
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Turn- und Sportverein
1909 Gersthofen e. V.
Sitz Gersthofen, Bayern
Gründung 1909
Farben schwarz, gelb
Präsident Hinrich Habenicht
Website tsv-gersthofen.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Abenstein Arena (Lage)
Plätze 4.000[1]
Liga Bezirksliga Schwaben Nord
2017/18 2. Platz
Heim
Auswärts

Der TSV Gersthofen ist ein Sportverein aus der schwäbischen Stadt Gersthofen im Landkreis Augsburg. Er wurde 1909 als Turnverein Gersthofen gegründet und schloss sich 1934 mit dem SV Eintracht Gersthofen zum TSV Gersthofen zusammen.[2] Der Verein besitzt Abteilungen im Alpinsport, Basketball, Boccia, Fußball, Gesundheitssport, Handball, in Karate, in der Leichtathletik und Rhythmischen Sportgymnastik, im Schwimmen, Tischtennis, Turnen und Volleyball.[3] Daneben verfügt der TSV Gersthofen über einen eigenen Spielmannszug.[3]

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrenfußballmannschaft des Vereins gehörte von 1957 bis 1963 der drittklassigen 1. Amateurliga an und wurde in der Saison 1951/52 Bayerischer Pokalmeister.[2] In der Saison 1980/81 nahm der TSV Gersthofen das bisher einzige Mal an der Hauptrunde des DFB-Pokals teil, unterlag aber in der ersten Runde zu Hause dem OSC Bremerhaven mit 0:1.[4] In der Saison 2010/11 gelang durch einen 3:1-Sieg gegen die SpVgg Selbitz der Aufstieg aus der Landesliga Süd in die Bayernliga, zwei Jahre später stieg der TSV Gersthofen aber wieder in die Landesliga und 2015 sogar in die Bezirksliga Schwaben ab.

Seit Oktober 2005 trägt der Verein seine Spiele in der neu errichteten Sportarena aus, die seit 2014 den Namen „Selgros Arena“ nach dem Hauptsponsor Selgros trägt.[5]

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerngrounds: Sportarena Gersthofen, abgerufen am 8. Februar 2016.
  2. a b TSV Gersthofen: Chronik (Memento vom 26. März 2012 im Internet Archive).
  3. a b TSV Gersthofen: Abteilungen des TSV Gersthofen, abgerufen am 8. Februar 2016.
  4. kicker online: TSV Gersthofen – OSC Bremerhaven, DFB-Pokal, Saison 1980/81, 1. Spieltag, abgerufen am 8. Februar 2016.
  5. FuPa: Sportarena hat einen neuen Namen, abgerufen am 8. Februar 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]