TSV Grunbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

TSV Grunbach
Vereinswappen des TSV Grunbach
Basisdaten
Name Turn- und Sportverein
Grunbach e.V.
Sitz Engelsbrand-Grunbach
Gründung 1892
Farben blau-weiß
Website www.tsv-grunbach.de
Erste Fußballmannschaft
Spielstätte Eichbergstadion
Plätze 2.000
Liga Landesliga Mittelbaden
2016/17 3. Platz
Heim
Auswärts

Der TSV Grunbach ist ein Sportverein aus der Gemeinde Engelsbrand im Enzkreis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Gewinn des Meistertitels in der Verbandsliga Baden in der Saison 2011/12 gehören die Fußballer des TSV erstmals der fünftklassigen Oberliga Baden-Württemberg an. Nach einem 13. Platz in der Aufstiegssaison spielte der TSV folgenden Saison 2013/14 lange um den Meistertitel mit. Im April 2014 kündigten die Grunbacher an, auf eine Lizenz für die Regionalliga zu verzichten. Als Grund wurden die vielen Auflagen für das Stadion genannt.[1]

Im Gespräch war anschließend eine Fusion der Fußballabteilung des TSV mit dem 1. CfR Pforzheim, bei der das Oberligaspielrecht auf den CfR übertragen werden sollte. Als dies scheiterte, gingen beide Vereine eine Kooperation ein. Viele Spieler des TSV wechselten im Sommer 2014 zum damaligen Verbandsligisten nach Pforzheim, während sich der TSV aus der Oberliga zurückzog und nur noch in der Kreisliga antrat.[2] Dem CfR gelang ein Jahr später der Aufstieg in die Oberliga.

Seine Heimspiele trägt der TSV im Eichbergstadion in der Eichbergstraße 75 im Ortsteil Grunbach aus. Neben Fußball bietet der TSV Grunbach auch weitere Sportarten wie Volleyball, Turnen oder Taekwondo an.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der Verbandsliga Baden und Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg 2012

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Udo Koller: Keine Lizenz: Grunbach verzichtet auf möglichen Regionalliga-Aufstieg (Memento vom 1. Dezember 2014 im Internet Archive). Pforzheimer Zeitung, 15. April 2014
  2. Udo Koller: Keine Verschmelzung von CfR Pforzheim und TSV Grunbach - aber Allianz (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive). Pforzheimer Zeitung, 14. Juni 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]