TV Aldekerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TV Aldekerk
Name Turnverein Aldekerk 1907 e. V.
Gegründet 1907
Gründungsort Aldekerk
Vereinssitz Hochstr. 77
47647 Kerken
Abteilungen 13
Vorsitzender Dirk Möcking
Homepage www.tv-aldekerk.de

Der TV Aldekerk (ATV) ist ein Sportverein aus dem nordrhein-westfälischen Kerken. Er wurde 1907 als Turnverein 07 Aldekerk gegründet, die Umbenennung in Turnverein Aldekerk 1907 erfolgte 1976.[1] Der Verein bietet die Sportarten Badminton, Boule, Gymnastik, Handball, Laufen, Nordic Walking, Pilates, Radsport, Triathlon, Turnen, Volleyball, und Wassergymnastik sowie orientalischen Tanz an.

Handball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überregional bekannt ist der TV Aldekerk durch seine Handballabteilung, deren Männermannschaft mehrere Jahre in der Handball-Regionalliga spielte und als bisher größten Erfolg 1990 in die 2. Handball-Bundesliga aufstieg, aus der der ATV aber am Ende der Saison 1990/91 als Tabellenletzter sofort wieder abstieg.[2] 2010 gelang die Qualifikation für die neu geschaffene 3. Liga, aber auch hier stieg der ATV nach nur einer Saison wieder ab.[3] 2016 stieg die Frauenmannschaft in die 3. Liga auf.[4]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 wurde eine Basketballabteilung gegründet. Hierbei spielten nur Mädchen- und Damenmannschaften auf Kreisebene, die leider keine größeren Erfolge erzielen konnten. Nach dem Wegzug des Abteilungsgründers gelang es nicht, die Abteilung zu halten, die dann 2006 aufgelöst wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vereinsregister des AG Kleve, VR 30310; vormals AG Geldern, VR 310
  2. 2. Bundesliga Männer 1990/91. In: bundesligainfo.de. Sven Webers. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  3. 3. Liga West 2010/11. In: bundesligainfo.de. Sven Webers. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  4. Aufstieg in Liga 3: TV Aldekerk setzt sich auch im Rückspiel beim TSV Bonn durch. In: handball-world.com. Markus Hausdorf. Abgerufen am 9. Juli 2016.