Ta’ Xbiex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ta’ Xbiex
Wappen Karte
Wappen
Attard Balzan Birkirkara Birżebbuġa Cospicua Dingli Fgura Floriana Fontana Għajnsielem Għajnsielem Għarb Għargħur Għasri Għaxaq Gudja Gżira Ħamrun Iklin Kalkara Kerċem Kirkop Lija Luqa Marsa Marsaskala Marsaxlokk Mdina Mellieħa Mġarr Mosta Mqabba Msida Mtarfa Munxar Nadur Naxxar Paola Pembroke Pietà Qala Qormi Qrendi Rabat Safi San Ġiljan San Ġwann San Lawrenz San Pawl il-Baħar Sannat Santa Luċija Santa Venera Senglea Siġġiewi Sliema Swieqi Tarxien Ta’ Xbiex Valletta Victoria Vittoriosa Xagħra Xewkija Xgħajra Żabbar Żebbuġ Żebbuġ Żejtun ŻurrieqKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Malta
Gzejjer: Malta Majjistral (Nordwest-Malta)
Distretti: Northern Harbour
Fläche: 0,291943 km²
Einwohner: 1583
(31. Dezember 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 5422 Einw./km²
ISO 3166-2: MT-58

35.8991314.49466Koordinaten: 35° 54′ N, 14° 30′ O

Ta’ Xbiex [taʃbiɛʃ] ist ein Ort im Nordosten der Insel Malta. Er hat seinen eigenen Gemeinderat.

In dieser Gemeinde gibt es eine Reihe ausländische Botschaften, z. B. die von Ägypten, Italien, Frankreich und des Vereinigten Königreichs. Man findet dort von der Regierung ausgewiesene Siedlungsgebiete und in der letzten Zeit haben sich ebenfalls Versicherungsgesellschaften, Dienstleistungsbetriebe für EDV und Schiffsagenturen angesiedelt. Auch ein Teil des Jachthafens des Nachbarortes Msida gehört zum Gemeindegebiet.

Der Name Ta’ Xbiex leitet sich von dem Wort tbexbix (dt.: Sonnenaufgang) ab, was auf die geografische Lage des Ortes hinweist. Eine andere Theorie bringt ihn mit dem Wort xbiek (dt.: Netz) in Verbindung, da der Ort früher ein Fischerdorf war. 1969 wurde Ta’ Xbiex eine eigene Gemeinde. Die Pfarrkirche ist dem hl. Johannes vom Kreuz geweiht und wird von den Unbeschuhten Karmeliten betreut.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ta’ Xbiex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Ta’ Xbiex – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Statistics Office Malta: Demographic Review 2005–2012 (PDF-Datei; 1,2 MB)