Tabaré Viudez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tabaré Viudez
Tabaré Viudez.JPG
Spielerinformationen
Name Tabaré Uruguay Viudez Mora
Geburtstag 8. September 1989
Geburtsort MontevideoUruguay
Größe 164 cm
Position Mittelfeldspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008[1] Defensor Sporting 35 0(3)[1]
2008–2009[1] AC Mailand 1 0(0)[1]
2009–2010 Defensor Sporting 14 0(2)
2010 Club América
2010 → Necaxa (Leihe) 11 0(0)
2010–2012 → Nacional Montevideo (Leihe) 37 0(9)
2012 Club Atlético Atenas 0 0(0)
2012–2015 Kasımpaşa Istanbul 68 (11)
2015–2016 CA River Plate 16 0(1)
2016– Nacional Montevideo 13 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007– Uruguay U-20 24 0(2)
2011 Uruguay (Panamerika-Team) 5 0(0)
2012 Uruguay (Olympiaauswahl) 5 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Januar 2017

Tabaré Viudez, vollständiger Name Tabaré Uruguay Viudez Mora (* 8. September 1989 in Montevideo, Uruguay) ist ein uruguayischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabaré Viudez begann 2007 seine Karriere in der heimischen uruguayischen Liga und spielte ab der Clausura 2007 beim Profiklub Defensor Sporting, wo er sich mehrfach durch gute Leistungen auszeichnen konnte. In der Saison 2007/08 wurde er hier erstmals Landesmeister. Auch durch seine starken Auftritte in der U-20-Nationalmannschaft Uruguays war der AC Mailand an ihm interessiert. Viudez wird oft auch als Stürmer eingesetzt. Er wechselte zusammen mit Mathías Cardacio für 4,5 Millionen € nach Italien wo beide einen Vierjahresvertrag unterschrieben haben. Sein Spitzname lautet El Chaio. Er gab sein Debüt für Milan am 8. März 2009, als er für David Beckham in der 90. Spielminute eingewechselt wurde. Milan gewann 3:0 gegen Atalanta Bergamo. Zu Beginn der Saison 2009/2010 wurde bekannt, dass der Vertrag Viudezs vom AC Milan aufgelöst wurde.

In der Apertura und Clausura der Spielzeit 2009/10 absolvierte er sodann vier bzw. zehn Spiele für seinen vorherigen Klub Defensor, und schoss in Hin- und Rückrunde jeweils ein Tor. Viermal kam er auch in der Liguilla Pre-Libertadores zum Einsatz (ein Tor). In der Apertura 2010 spielte er sodann in Mexikos Erster Liga für Necaxa. Allerdings basierte das dortige Engagement auf einem Leihgeschäft. Inhaber der Transferrechte war seinerzeit der Club América[2], der Viudez erst kurz zuvor im April 2010 für vier Jahre verpflichtet hatte.[3] Der Trainer Necaxas griff in der Liga elfmal auf Viudez' Dienste zurück, allerdings stand er lediglich zweimal in der Startformation. Ende 2010 kehrte er nach Uruguay zurück und bestritt dort mit Nacional das Torneo Clausura 2011.[4] Am Ende dieser Spielzeit stand dann ebenso wie nach Ablauf der Saison 2011/12 der Gewinn des uruguayischen Meistertitels für die Bolsos. Viudez bestritt in diesem Zeitraum 37 Partien in der Primera División und erzielte neun Tore. Auch stehen elf Einsätze in der Copa Libertadores (zwei Tore) für ihn in Reihen Nacionals zu Buche.[5]

Im Juli 2012 wurde vermeldet, dass Viudez sich nach Ablauf seiner Ausleihe an Nacional zunächst dem uruguayischen Zweitligisten Atenas de San Carlos angeschlossen hat.[6][7]

Wenig später wurde sein abermaliger Wechsel zum türkischen Erstligisten Kasımpaşa Istanbul bekanntgegeben. Dort unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.[8] Für die Türken bestritt er in der Saison 2012/13 23 Ligapartien, in denen er fünf Tore erzielte. Zudem schoss er ein Tor bei insgesamt drei Pokaleinsätzen. In der Spielzeit 2013/14 kam er in 30 Ligaspielen zum Zuge (fünf Tore). Überdies bestritt er ein Pokalspiel (ein Tor). In der Spielzeit 2014/15 lief er in 15 Ligabegegnungen (ein Tor) und einer Pokalpartie (kein Tor) auf.[9] Am 29. Juni 2015 wurde seitens des argentinischen Vereins CA River Plate seine Verpflichtung vermeldet. Diese erfolgte auf Wunsch des dortigen Trainers Marcelo Gallardo. Viudez unterschrieb einen Dreijahresvertrag. Als Ablösesumme sollen 2,5 Millionen Dollar für die Hälfte der Transferrechte Gegenstand des Transfergeschäfts gewesen sein.[10][11] Bei den Argentiniern trug er mit zwei Einsätzen (kein Tor) zum Gewinn der Copa Libertadores 2015 bei. Zudem kam er bislang (Stand: 24. Juli 2016) 16-mal (ein Tor) in der Primera División, fünfmal (kein Tor) in der Copa Sudamericana 2015, zweimal (kein Tor) bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2015 und einmal (kein Tor) beim Campeonato del Banco Suruga zum Einsatz. Im Juli 2016 kehrte er für ein zweites Engagement zu Nacional Montevideo zurück. Er trug mit einem Treffer bei 13 Ligaeinsätzen zum Gewinn der uruguayischen Meisterschaft in der Saison 2016 bei.[12]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viudez war auch Mitglied der uruguayischen U-20-Auswahl. Dort debütierte er unter Trainer Gustavo Ferrín am 16. Mai 2007 in der mit 1:2 verlorenen Begegnung mit dem Team Chinas. Im Jahr 2007 spielte Tabaré Viudez in der U-20-Auswahl bei der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2007 in Kanada an der Seite beispielsweise von Luis Suárez, Edinson Cavani und Martín Cáceres.[13] Bei der U-20-Fußball-Südamerikameisterschaft 2009 gehörte Viudez ebenso der uruguayischen Auswahl an[14], wie im selben Jahr bei der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2009 in Ägypten.[15] Bei den beiden WM-Turnieren kam er auf sechs Einsätze (zwei 2007, vier 2009), bei denen ihm ein Treffer gelang.[16] Insgesamt bestritt er für die U-20 24 Länderspiele und erzielte zwei Treffer.

2011 nahm er mit der uruguayischen Mannschaft an den Panamerikanischen Spielen teil und gewann mit der Celeste die Bronzemedaille. In dieser von Juan Verzeri betreuten Auswahlmannschaft lieferte er sein erstes Spiel am 5. Oktober 2011 gegen Argentinien ab. Insgesamt bestritt er fünf Länderspiele mit dem Team.

Nachdem Viudez Name zunächst Bestandteil einer am 14. Februar 2012 seitens des Nationaltrainers Óscar Washington Tabárez bekanntgegebenen provisorischen Vorauswahl-Liste war, aus der die Nominierten für das uruguayische Team beim olympischen Fußballturnier der Olympischen Spiele 2012 rekrutiert werden sollten[17], gehörte er später beim olympischen Fußballturnier in London schließlich dem uruguayischen Aufgebot an. Bei den Spielen kam er dann zu zwei Einsätzen in den Begegnungen gegen die Teams aus dem Senegal bzw. Großbritannien.[18] Insgesamt bestritt er für die Olympiaauswahl seit seinem Debüt in der Partie gegen Ägypten am 25. Februar 2012 fünf Nationalmannschaftseinsätze.[19]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Copa Libertadores: 2015
  • Campeonato del Banco Suruga: 2015
  • 4× Uruguayischer Meister: 2007/08, 2010/11, 2011/12, 2016
  • Bronzemedaille bei den Panamerikanischen Spielen: 2011

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viudez ist Vater eines Sohnes namens Thiago.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d [1]http://playerhistory.test/ID%3D192430~Linktext%3Dnein~Name%3D~Download%3DProfil auf playerhistory.com, abgerufen am 2. Januar 2012
  2. Espera Tabaré Viudez adaptarse rápido al Necaxa (spanisch), abgerufen am 29. August 2013
  3. América ficha a uruguayo Tabaré Viudez (spanisch) auf elsiglodetorreon.com.mx vom 19. April 2010, abgerufen am 29. August 2013
  4. Viudez es de Nacional (spanisch) auf 180.com.uy vom 10. Dezember 2010, abgerufen am 20. Juli 2012
  5. ESPN-Profil, abgerufen am 28. Juli 2013
  6. Tabaré Viudez fue fichado por Atenas de San Carlos - ¡¿Lo qué?! (spanisch) auf futbol.com.uy vom 20. Juli 2012, abgerufen am 20. Juli 2012
  7. Viudez, de Nacional a la “B” (spanisch) auf elobservador.com.uy vom 20. Juli 2012, abgerufen am 21. Juli 2012
  8. fotomac.com.tr: „Paşa'ya Uruguaylı golcü“ (abgerufen am 11. August 2012)
  9. Profil auf mackolik.com, abgerufen am 11. Juni 2015
  10. Deseo cumplido (spanisch) auf futbol.com.uy vom 10. Juni 2015, abgerufen am 11. Juni 2015
  11. La banda uruguaya (spanisch) auf futbol.com.uy vom 29. Juni 2015, abgerufen am 29. Juni 2015
  12. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 14. Januar 2017
  13. Uruguay. In: FIFA.com. Abgerufen am 5. Januar 2012. 
  14. Fútbol: Sub-20 de Uruguay define plantel para Sudamericano (spanisch) vom 13. Januar 2009, abgerufen am 22. Dezember 2012
  15. Kader der U-20-WM 2009 auf der Internetpräsenz der FIFA, abgerufen am 6. Januar 2012
  16. Profil auf der Internetpräsenz der FIFA, abgerufen am 6. Januar 2012
  17. Lista provisional de selección para Londres 2012 - Camino al sueño (spanisch) auf futbol.com.uy vom 14. Februar 2012, abgerufen am 15. Februar 2012
  18. Men's Football, abgerufen am 3. Juni 2013
  19. Profil auf auf.org.uy, abgerufen am 29. August 2013