Tabasco (Pflanze)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tabasco mit unreifen und reifen Früchten

Tabasco ist der Name einer Chili-Sorte der Art Capsicum frutescens. Bekannt geworden ist sie vor allem durch die Tabascosauce. Tabasco ist ebenfalls der Name eines mexikanischen Bundesstaates, die Sorte wurde jedoch zuerst in Louisiana/USA in großem Rahmen angebaut, um die nach ihr benannte Chilisauce herzustellen.

Wie alle Frutescens-Chilis besitzt auch die Tabasco-Pflanze einen typischen buschigen Wuchs, der im gewerblichen Anbau durch Beschnitt der Pflanzen noch verstärkt wird. Die ca. 4 cm langen, vorn spitz zulaufenden Früchte wachsen aufrecht, werden zunächst gelb, später leuchtend rot. Sie erreichen aufgrund des in ihr enthaltenen Capsaicins eine Schärfe von 30.000 bis 50.000 Einheiten auf der Scoville-Skala.

Ein großer Teil der Tabasco-Bestände fiel in den 1960er Jahren dem Tabakmosaikvirus zum Opfer, bis um 1970 erste resistente Sorten (Greenleaf Tabasco) gezüchtet werden konnten.

Tabasco-Chili, gelb, geschrotet

Getrockneter und geschroteter Tabasco-Chili ist im Handel eher seltener zu finden. Es gibt ihn in verschiedenen Farben, da er auch unreif geerntet werden kann. Je nach Reifezustand wird sein Geschmack von neutral bis sellerieartig bewertet.[1] [2] [3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Richard Schweid: Hot Peppers: The Story of Cajuns & Capsicums. Revised Edition. University of North Carolina Press, Chapel Hill, 1999. ISBN 0-8078-4826-3.
  • Harald Zoschke: Das Chili Pepper Buch. Anbau, Rezepte, Wissenswertes. Suncoast Peppers GmbH, Kressbronn, 3. unveränderte Auflage 2004. ISBN 3-924685-05-3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabasco Chili grün/gelb: chili-shop24.de
  2. Tabasco Chili gelb: feine-wuerze.de
  3. Tabasco Chili geschrotet: gewuerzshop-mayer.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]