Tabea Blumenschein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tabea Blumenschein (* 11. August 1952 in Konstanz) ist eine deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1970er- und 80er-Jahren zählte Tabea Blumenschein als Schauspielerin, Regisseurin, Kostümbildnerin, Schriftstellerin und Künstlerin zu den schillerndsten Persönlichkeiten im damaligen West-Berlin. Mit dem Film Bildnis einer Trinkerin von Ulrike Ottinger wurde sie zum Kultstar der Szene. Eng befreundet war sie mit der Krimiautorin Patricia Highsmith, dem Schauspieler Udo Kier und der Tänzerin Valeska Gert, mit der sie auch in dem Film Die Betörung der blauen Matrosen Regie: Blumenschein & Ottinger spielte. 1976 war sie eine Mitwirkende in dem Happening Regen von Wolf Vostell. 1980 spielte Blumenschein bei „Liebesgier“, einer Berliner Avantgarde Band mit Frieder Butzmann und Bettina Köster.

1981 bekam sie das Filmband in Gold verliehen für die Ausstattung in Looping, einem Film von Rolf Bührmann und Walter Bockmayer, mit dem sie sehr gut befreundet war.

Tabea Blumenschein hat Filme, Maske und Kostüme für Ulrike Ottinger, Herbert Achternbusch sowie Walter Bockmayer gemacht. Sie ist Schauspielerin, Musikerin und hat Mode für Claudia Skoda entworfen.

Von 1982 bis 1984 war sie Mitglied der Musik- und Künstlergruppe Die Tödliche Doris und trat mit dieser in New York, Hamburg, Berlin und Helgoland auf. Für die Band schneiderte sie auch Kostüme, schrieb Texte und Musik. Mitte der 1980er war sie mit ihrer damaligen Freundin Isabell unter der Schlagzeile: „Wir sind lesbisch“ auf dem Titelbild der Illustrierten Stern zu sehen. Nach ihrem auf Super-8 von Christoph Dreher gedrehten Fernsehspiel Zagarbata (eine Koproduktion mit dem ZDF, 1985) wurde es still um die Multikünstlerin. Sie zog sich zunehmend zurück und widmete sich der Malerei und Zeichnung; Anfang der 1990er-Jahre geriet sie zeitweise in die Obdachlosigkeit. 2014 wohnt sie im Berliner Stadtteil Marzahn.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Betörung der blauen Matrosen (Ulrike Ottinger und Tabea Blumenschein 1975)
  • Madame X - Eine absolute Herrscherin (Ulrike Ottinger 1978)
  • Bildnis einer Trinkerin (Ulrike Ottinger 1979)
  • Taxi zum Klo (Frank Ripploh, 1980)
  • Das Graupelberhuhn (Die Tödliche Doris, 1982)
  • Sportliche Schatten - Kunst in Krisenzeiten (s/w, S-8, mit Udo Kier; Regie und Buch: Tabea Blumenschein 1982)
  • Uliisses (Werner Nekes, 1982)
  • Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse (Ulrike Ottinger 1984)
  • In Afrika ist Muttertag (Ralf Huettner, 1984)
  • Zagarbata (Regie und Buch: Tabea Blumenschein 1985)

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • White Christmas, Liebesgier, Marat rec. 1980
  • Tabea und Doris dürfen doch wohl noch Apache tanzen, Kassettenkombinat 1982 und 2004 auf Vinyl on Demand, Friedrichshafen
  • Unser Debut, Die Tödliche Doris, Düsseldorf: Atatak 1984

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]