Tabora (Region)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tabora
UgandaRuandaBurundiKeniaSomaliaMosambikMalawiDemokratische Republik KongoSambiaSambiaDaressalamUnguja KusiniUnguja Mjini MagharibiUnguja KaskaziniPemba NorthPemba SouthTanga (Region)PwaniLindi (Region)Mtwara (Region)Kilimandscharo (Region)ManyaraDodoma (Region)Morogoro (Region)Ruvuma (Region)Iringa (Region)Mbeya (Region)Singida (Region)Arusha (Region)Mara (Region)Mwanza (Region)Kagera (Region)Shinyanga (Region)Kigoma (Region)RukwaTabora (Region)Lage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Tansania
Hauptstadt Tabora
Fläche 76.151 km²
Einwohner 2.291.623 (2012)
Dichte 30 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 TZ-24

Koordinaten: 5° 0′ S, 33° 0′ O

Die Region Tabora befindet sich im westlichen zentralen Hochland von Tansania und hat 2.291.623 Einwohner (Volkszählung 2012).[1] Die Region umfasst eine Fläche von etwa 76.151 km² (also in etwa so groß wie Bayern). Die gleichnamige Hauptstadt Tabora hat rund 120.000 Einwohner.

Distrikte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region wird in die folgenden sechs Distrikte unterteilt:

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reisernte in Igunga.

Jährlich werden etwa 20.000 Tonnen Tabak angebaut. Das Miombo-Waldgebiet ermöglicht zudem die Gewinnung von Bauholz und Holzkohle sowie Honig und Gummiarabikum.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das deutsche Auswärtige Amt warnt in der Region vor Infektionen mit dem Erreger der Schlafkrankheit.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Bureau of Statistics & Office of Chief Government Statistician: Basic Demographic and Socio-Economic Profile, Statistical Tables, Tanzania Mainland. Dar es Salaam, Zanzibar 2014, auf www.tanzania.go.tz, PDF-Dokument S. 15 (englisch)
  2. http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/TansaniaSicherheit_node.html Reisewarnungen, Stand 23. März 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]