Tadeusz Wojda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen von Tadeusz Wojda

Tadeusz Wojda SAC (* 29. Januar 1957 in Kowala) ist ein polnischer Ordensgeistlicher und römisch-katholischer Erzbischof von Białystok.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1977 trat er der Ordensgemeinschaft der Pallottiner bei. Am 8. Mai 1983 empfing Wojda in Ołtarzew die Priesterweihe durch den Warschauer Weihbischof Władysław Miziołek. Im Jahr 1989 promovierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana zum Doktor der Missionswissenschaft.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 24. Juli 2012 zum Untersekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker.

Am 12. April 2017 ernannte ihn Papst Franziskus zum Erzbischof von Białystok.[1] Die Bischofsweihe spendete ihm der Kardinalpräfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Fernando Filoni, am 10. Juni desselben Jahres. Mitkonsekratoren waren sein Amtsvorgänger Edward Ozorowski und der Bischof von Warschau Praga, Henryk Hoser SAC.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rinuncia dell’Arcivescovo Metropolita di Białystok (Polonia) e nomina del successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 12. April 2017, abgerufen am 12. April 2017 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Edward OzorowskiErzbischof von Białystok
seit 2017