Taennchel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taennchel
Taennchel von Norden

Taennchel von Norden

Höhe 992 m
Lage Elsass, Frankreich
Gebirge Vogesen
Koordinaten 48° 14′ 5″ N, 7° 15′ 32″ OKoordinaten: 48° 14′ 5″ N, 7° 15′ 32″ O
Taennchel (Haut-Rhin)
Taennchel

Der Taennchel (deutsch Tännchel) ist ein 992 m hoher Berg in den Vogesen im Elsass, Frankreich. Er liegt etwa 4 km nordwestlich von Ribeauvillé.

Das Taennchel-Massiv sitzt als mächtiger Buntsandsteinblock auf einem Sockel aus Granit. Es trennt das Strengbach- vom Lebertal. Seit 1983 gibt es in den Wäldern wieder Luchse.

Auf dem 6 km langen Gipfelgrat befinden sich neben mehreren interessanten Felsformationen (u. a. Rocher des Géants, Rocher du Crocodile) mit mutmaßlichen prähistorischen Kultstätten, vor allem die Reste der „Heidenmauer“ (Mur païen), einer 2,3 km langen Befestigungsanlage unbekannten Alters.

Der Taennchel ist ein beliebtes Ausflugsziel, das von Ribeauvillé, Thannenkirch, Lièpvre oder Sainte-Marie-aux-Mines aus erwandert werden kann.

Reste der Heidenmauer

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guy Trendel: Le Taennchel, la montagne aux mystères. Éditions Coprur, 1994, ISBN 2-903-29777-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Taennchel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien