Tagab (Kapisa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Distrikt Tagab in der Provinz Kapisa. Zu anderen Bedeutungen, siehe Tagab.
Distrikt Tagab
Bezirke der Provinz Kapisa; Tagab im Süden in grün
Bezirke der Provinz Kapisa; Tagab im Süden in grün
Basisdaten
Staat Afghanistan
Provinz Kapisa
Einwohner 71.700 (2006)
ISO 3166-2 AF-KAP
Ein Humvee der afghanischen Armee auf der Straße im Tagab-Tal
Ein Humvee der afghanischen Armee auf der Straße im Tagab-Tal

34.7971769.67923Koordinaten: 34° 48′ N, 69° 41′ O

Tagab ist ein Distrikt in der afghanischen Provinz Kapisa.[1]

2006 hatte der Distrikt 71.700 Einwohner.

In Tagab befindet sich ein Truppenstützpunkt, der von der französischen und der afghanischen Armee gemeinsam genutzt wird (Stand Januar 2012). Am 20. Januar 2012 erschoss dort ein afghanischer Soldat fünf französische Armeeangehörige und verletzte 15 teilweise schwer. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy ordnete in Reaktion darauf die Aussetzung aller Militäroperationen in Afghanistan an. Zusätzlich wurde afghanischen Soldaten der Zugang zu französischen Stützpunkten verwehrt. Außerdem erfolgte eine Einstellung gemeinsamer Patrouillen und Ausbildungsprogramme.[1] Am 16. Juli 2012 verurteilte ein Militärgericht in Kabul den damals 21-jährigen Täter zum Tode.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Michaela Wiegel, Nikolas Busse, Stephan Löwenstein: Sarkozy setzt Militäroperationen in Afghanistan aus. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 20. Januar 2012, abgerufen am 23. Januar 2012 (deutsch).
  2. Afghanischer Soldat zum Tod verurteilt. In: Der Standard. 17. Juli 2012, abgerufen am 18. Juli 2012 (deutsch).