Tagesklinik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Eine Tagesklinik ist eine Einrichtung der ambulanten/teilstationären Patientenbetreuung. Ihre Ressourcen gestatten es, Patienten bis zu 24 Stunden lang zu behandeln und zu betreuen.

Tageskliniken etablieren sich interdisziplinär oder im Rahmen einzelner Fachrichtungen. In der Geriatrie zum Beispiel ermöglichen sie, Patienten zu beschäftigen, zu beobachten, und nach und nach zu verschiedenen fachärztlichen Untersuchungen der Klinik, der sie angeschlossen sind, zu bringen.

Traditionell handelt es sich um Praxen niedergelassener Ärzte im operativen und operativ-diagnostischen Bereich. Vereinzelt gibt es auch nach § 30 der Gewerbeordnung zugelassene Tageskliniken. Diese können über eine eigene Bettenstation verfügen. Aufsichtsrechtlich unterstehen diese Einrichtungen der regionalen Krankenhausaufsicht. Diese Einrichtungen sind in Deutschland nur selten im Landeskrankenhausplan aufgenommen, weshalb nach § 108 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) die Gesetzlichen Krankenversicherungen nicht zur Erstattung der Behandlungskosten verpflichtet sind.

Im Bereich der Psychiatrie sind Tageskliniken sozialtherapeutisch und teilweise auch psychotherapeutisch ausgerichtete Einrichtungen, in denen Patienten tagsüber weiter betreut werden, wenn sie fähig sind, in der übrigen Zeit in der eigenen Wohnung zurechtzukommen. Zur Anwendung kommen diese zum einen zur Nachsorge nach stationärer Behandlung oder zur Vermeidung einer stationären Behandlung. Die psychiatrischen und psychosomatischen Tageskliniken in Deutschland sind in der Deutschen Arbeitsgemeinschaft der Tageskliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik verbunden.

In letzter Zeit werden zunehmend operative Tageskliniken an Krankenhäusern eingerichtet, da die Krankenkassen bei vielen operativen Eingriffen, die auch ambulant hätten durchgeführt werden können, für einen stationären Aufenthalt die Vergütung verweigern.

z. B.:

Neu sind auch z. B.:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • F. Matakas: Neue Psychiatrie. Integrative Behandlung: psychoanalytisch und systemisch. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen/ Zürich 1992, ISBN 3-525-45735-9, S. 9–52.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Tagesklinik – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen