Taghmert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taghmert
Satellitenbild der kreisförmigen Berge Taghmert (rechts) und Imaghlane (links)

Satellitenbild der kreisförmigen Berge Taghmert (rechts) und Imaghlane (links)

Höhe 1637 m
Lage Agadez, Niger
Gebirge Aïr
Koordinaten 18° 56′ 4″ N, 9° 9′ 23″ OKoordinaten: 18° 56′ 4″ N, 9° 9′ 23″ O
Taghmert (Niger)
Taghmert

Der Taghmert (auch Taghmeurt) ist ein 1637 m hoher Berg im Hochgebirge Aïr in Niger.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Taghmert liegt im Osten des Aïr. Er gehört zum Departement Iférouane und ist Teil des UNESCO-Welterbes Naturreservat Aïr und Ténéré. Östlich des Taghmert erhebt sich der Berg Imaghlane, südwestlich das Gebirgsmassiv Takolokouzet.[1] Zwischen Taghmert und Takolokouzet verläuft das Trockental Zagado, das die aus den Tälern der umliegenden Berge kommenden Gewässer aufnimmt.[2]

Der Taghmert bildet eine annähernd kreisförmige Intrusion aus peralkalinem Granit. Er weist einen Durchmesser von 25 Kilometern auf und durchbricht den großen Ring-Dyke Meugueur-Meugueur.[3] In den Trockentälern im Hochland des Taghmert gibt eine spärliche, auf Felsen gedeihende Vegetation. Typische Hölzer sind Acacia ehrenbergiana, Acacia laeta, Rhus tripartita und Ficus salificolia, typische Kräuter Solenostemma oleifolium, Lavandula stricta und Eremopogon foveolautus.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Réserves naturelles de l’Aïr et du Ténéré. Carte des limites de la réserve (en vert). UNESCO Centre du patrimoine mondial, abgerufen am 5. Dezember 2013.
  2. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger. Petit Futé, Paris 2009, ISBN 978-2-7469-1640-1, S. 188.
  3. Alan R. Wooley: Alkaline Rocks and Carbonatites of the World. Part 3: Africa. The Geological Society, London 2001, ISBN 1-86239-083-5, S. 224.
  4. Franck Giazzi: Les conséquences des écoulements de surface et des processus éoliens sur la dynamique de l’environnement. In: Franck Giazzi (Hrsg.): La Réserve Naturelle Nationale de l’Aïr et du Ténéré (Niger). La connaissance des éléments du milieu naturel et humain dans le cadre d’orientations pour un aménagement et une conservation durables. Analyse descriptive. Union internationale pour la conservation de la nature et de ses ressources, Gland 1996, ISBN 2-8317-0249-6, S. 423.