Tagore-Schule (Berlin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tagore-Schule
[1]
Schulform Gymnasium
Gründung 2006
Adresse

Sella-Hasse-Straße 25
12687 Berlin

Ort Berlin
Land Berlin
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 33′ 10,1″ N, 13° 33′ 22,4″ OKoordinaten: 52° 33′ 10,1″ N, 13° 33′ 22,4″ O
Träger Land Berlin
Schüler 773 (2012/2013)
Lehrkräfte 54 + 8 Referendare (2012/2013)
Leitung A. Touré
Website www.tagore-schule.de

Die Tagore-Schule ist ein sprachlich-künstlerisch betontes Gymnasium im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Namenspate ist der bengalische Dichter, Philosoph und Maler Rabindranath Tagore. 2006 wurde dem Gymnasium der Name Tagore-Schule verliehen.[2] Die Schule entstand im Zuge der Marzahner Schulschließungen aus der Zusammenlegung folgender Schulen: Oberschule an der Weide, Einstein-Oberschule, Karl-Schiller-Oberschule, Walter-Felsenstein-Oberschule und Mahatma-Gandhi-Oberschule.

Die Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Schulgebäude und eine der beiden Sporthallen wurden von 2003 bis 2009 modernisiert. Der Schulhof wurde in den Jahren 2009 bis 2011 umgestaltet und hat sich vom betonierten Schulhof in eine grüne Oase mit Wasserspielen, Amphitheater und einem indischen Garten mit mosaikverzierten Sitzbänken verwandelt.

Aufgrund der großen Schüleranzahl wird seit dem Schuljahr 2010/2011 die Kiezsporthalle (ehemals Turnhalle der Döblinschule) zusätzlich genutzt.

Außerunterrichtliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patenschaften mit Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Gründung der Tagore-Schule übernehmen Klassen die Patenschaft über ein indisches Kind aus Chaibasa. Im Jahr 2011/2012 haben mehrere Klassen ein Patenkind. Die Patenkinder werden finanziell unterstützt und es bestehen Brieffreundschaften.

Partnerschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2002 schlossen die Lutheran-High-School in Chaibasa und die Mahatma-Gandhi-Schule eine Partnerschaft. Mehrmals besuchten sich Lehrer und Schüler gegenseitig. Da die Mahatma-Gandhi-Schule im Sommer 2007 geschlossen wurde, übernahm die Tagore-Schule diese Schulpartnerschaft und führt sie seitdem fort.

Arbeitsgemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Tagore-Schule werden zurzeit 20 Arbeitsgemeinschaften angeboten. Unter anderem gibt es eine Homepage-AG, eine Multimedia-AG, die auch den Schulfilm produziert, sowie die Robo-AG, die an den Robocup-Turnieren[3] teilnimmt.[4]

Malerarbeiten an der Karl-Friedrich-Friesen Grundschule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die künstlerische Ausrichtung der Schule spiegelte sich auch in der ehrenamtlichen Arbeit wider. So haben zwölf Schülerinnen und Schüler Wandbereiche im Foyer der Karl-Friedrich-Friesen Grundschule gestaltet. Zwischen der Karl-Friedrich-Friesen Schule und der Tagore-Schule besteht ein Kooperationsvertrag.

Förderverein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tagore-Schule wird durch einen Förderverein unterstützt, der Aktivitäten und Investitionen trotz der schwierigen finanziellen Situation im Land Berlin ermöglicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abbildung des Schul-Logos
  2. Namensgebung
  3. Punktestände Soccer LWL Secondary
  4. Arbeitsgemeinschaften der Tagore-Schule