Tai Jia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen
Nachname (chinesisch )
Geburtsname Zhì (chinesisch )
Thronname aus Shiji Tài Jiǎ (chinesisch 太甲)
Thronname aus Orakelknochen Dà Jiǎ (chinesisch 大甲)
Tempelname Tài Zōng (chinesisch 太宗)
Postumname Wén König (chinesisch 文王)
auf Deutsch Tai Jia

König Tài Jiǎ (chinesisch 太甲) († 1720 v. Chr.) herrschte als vierter oder fünfter König der Shang-Dynastie für 23 Jahre über China. Er war der Sohn des Kronprinzen Tai Ding vom König Tang. Die ersten Jahre nach seiner Krönung war Yi Yin weiterhin Minister und soll eine wohltätige Regierung geführt haben. Aber in seinem dritten Jahr (1740 v. Chr.) regierte Tai Jia willkürlich und nach seinem eigenen Belieben. Er verhielt sich unbarmherzig gegenüber dem Volk und den Sklaven. Deswegen wurde er von Yi Yin nach Tong Gong (chinesisch 桐宫) ins Exil gesandt.

Nach dem Geschichtswerk Shiji, soll Yi Yin drei Jahre später gesehen haben, dass Tai Jia seine Fehler bereute und ein neues Leben begonnen hatte. Yi Yin gab ihm darauf die Herrschaft über den Staat zurück. Nach der Wiederkrönung zog er eine einprägsame Lehre daraus und ist ein weiser König, der an Staatsgeschäften fleißig war, der das Volk in Ehren hielt und der alle Kraft zusammennahm, um das Land zur Blüte zu bringen, geworden.

Kommentare zum Tempelnamen[Bearbeiten]

In der Shang-Dynastie hatte nicht jeder König einen Tempelnamen. Ein solcher Tempelname meint die Ehre aus den nachfolgenden Herrschern und ihren Höfen der Shang-Dynastie. Tai Jias Tempelname Tài Zōng (chinesisch 太宗) bedeutet hoher Vorfahr der Dynastie.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Vorgänger Amt Nachfolger
Zhong Ren König von China
1730–1720 v. Chr.
Wo Ding