Tai Jia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen[1]
Nachname (chinesisch )
Geburtsname Zhì (chinesisch )
Thronname aus Shiji Tài Jiǎ (chinesisch 太甲)
Thronname aus Orakelknochen Dà Jiǎ (chinesisch 大甲)
Tempelname Tài Zōng (chinesisch 太宗)
Postumname Wén König (chinesisch 文王)
auf Deutsch Tai Jia

König Tài Jiǎ (chinesisch 太甲; † 1720 v. Chr.) herrschte als König der Shang-Dynastie für 33 Jahre über China.[2] Er war der Sohn des eigentlichen Kronprinzen Tai Ding dem Sohn des Königs Cheng Tang. Er regierte nach König Tang, unsicher ist, ob direkt im Anschluss, allein, gemeinsam mit seinen Onkeln oder erst nach diesen.[3][1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem König Tang tot war diente Yi Yin den Königen Wai Bing, Zhong Ren und Tai Jia. Da Tai Jia den von seinem Vorgänger eingeschlagenen Weg scheinbar nicht im Sinne von Yi Yin weiterführte beschloss dieser den König in Tong Gong unter Hausarrest zu setzen. Nach drei Jahren bereute Yi Yin diesen harten Schritt und gab Tai Jia seine Königswürde und Macht zurück. Nach dem Tod von Tai Jia soll Yi Yin Die Instruktionen des Yi oder die Lehren des Yi aus dem Fall Tai Jia herausgegeben haben, die ursprünglich als Kapitel zu dem klassischen Werk Shàngshū 尚書 gehörten. Yi Yin sei es auch gewesen, der dem verstorbenen König seinen Tempelnamen verlieh. Yi Yin starb vermutlich während der Regierungszeit des König Wo Ding und wurde in der Nähe der Hauptstadt Bo begraben, so als wäre er selbst ein König gewesen. Dies zeigt die hohe Stellung, die der Minister innerhalb der Shang-Dynastie innehatte. Andere Quellen geben an, dass Yi Yin als Usurpator durch König Tai Jia getötet worden sei, als dieser aus seinem Exil in Tong fliehen konnte.[4][1]

Kommentare zum Tempelnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Shang-Dynastie hatte nicht jeder König einen Tempelnamen. Ein solcher Tempelname meint die Ehre aus den nachfolgenden Herrschern und ihren Höfen der Shang-Dynastie. Tai Jias Tempelname Tài Zōng (chinesisch 太宗) bedeutet hoher Vorfahr der Dynastie.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Macgowan: T’ai Kia. In: A history of China from the earliest days down to the present. Presbyterian Mission Press, Shanghai 1897, S. 30–31 (digital.staatsbibliothek-berlin.de [abgerufen am 30. August 2016]).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Shang Rulers. auf chinaknowledge.de, abgerufen am 30. August 2016.
  2. Sehr unterschiedliche Angaben 33 Jahre (r. 1753–1720) laut William Theodore De Bary: Sources of Japanese Tradition, Abridged: Part 1: 1600 to 1868. Columbia University Press, 2013, ISBN 978-0-231-51814-7, S. 491 (books.google.de).
  3. Milton Walter Meyer: China: A Concise History. Rowman & Littlefield, Lanham, Md 1994, ISBN 0-8476-7953-5, S. 126 (books.google.de).
  4. Yi Yin 伊尹. auf chinaknowledge.de, abgerufen am 30. August 2016.
Vorgänger Amt Nachfolger
Cheng Tang oder Zhong Ren König von China
etwa 1753–1720 v. Chr.
Wo Ding