Taiga (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Taiga
Тайга
Wappen
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Oblast Kemerowo
Stadtkreis Taiga
Gegründet 1898
Stadt seit 1925
Fläche 49 km²
Bevölkerung 25.331 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 517 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 250 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 38448
Postleitzahl 652400, 652401
Kfz-Kennzeichen 42, 142
OKATO 32 440
Geographische Lage
Koordinaten 56° 4′ N, 85° 37′ OKoordinaten: 56° 4′ 0″ N, 85° 37′ 0″ O
Taiga (Stadt) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Taiga (Stadt) (Oblast Kemerowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kemerowo
Liste der Städte in Russland

Taiga (russisch Тайга) ist eine Stadt in der Oblast Kemerowo (Russland) mit 25.331 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof von Taiga

Die Stadt liegt im Norden der Oblast, etwa 100 km nördlich deren Hauptstadt Kemerowo. Das Klima ist kontinental.

Die Stadt Taiga ist der Oblast administrativ direkt unterstellt. Der Stadt sind fünf Dörfer mit zusammen 2.611 Einwohnern untergeordnet, sodass die Gesamteinwohnerzahl der administrativen Einheit „Stadt Taiga“ 27.491 beträgt (Berechnung 2009).

Taiga ist eine Station an der auf diesem Abschnitt im Januar 1898 eröffneten Transsibirischen Eisenbahn (Streckenkilometer 3565 ab Moskau). Hier zweigt die zeitgleich eröffnete Zweigstrecke nach Tomsk (später verlängert: 1937 bis Assino, 1973 bis Bely Jar).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taiga entstand ab Ende des 19. Jahrhunderts im Zusammenhang mit dem Bau und Betrieb der Transsibirischen Eisenbahn (1898 gilt als Gründungsjahr). 1925 erhielt der Ort Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1926 10.900
1939 29.110
1959 33.860
1970 26.895
1979 25.248
1989 26.233
2002 24.726
2010 25.331

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1926 gerundet)

Kultur, Bildung und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Taiga gibt es ein Städtisches Historisches Museum.

Es existiert eine Filiale der Staatlichen Omsker Verkehrshochschule (Омская государственная академия путей сообщения).

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Eisenbahnwerkstätten gibt es Betriebe der Baumaterialien-, Leicht- und Lebensmittelindustrie.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Taiga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien