Taiwo Awoniyi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taiwo Awoniyi
2018-02-22 Entrainement excel-29 Taiwo Awoniyi.jpg
während des Trainings
bei Royal Excel Mouscron (2018)
Personalia
Name Taiwo Michael Awoniyi
Geburtstag 12. August 1997
Geburtsort IlorinNigeria
Größe 185[1] cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
Kwara Football Academy
0000–2015 Imperial Soccer Academy
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015– FC Liverpool 0 0(0)
2015–2016 → FSV Frankfurt (Leihe) 13 0(1)
2016–2017 → NEC Nijmegen (Leihe) 21 0(3)
2016–2017 → NEC Nijmegen U21 (Leihe) 6 0(5)
2017–2018 → Royal Excel Mouscron (Leihe) 29 0(9)
2018–2019 → KAA Gent (Leihe) 16 0(0)
2019 → Royal Excel Mouscron (Leihe) 16 (11)
2019–2020 → 1. FSV Mainz 05 (Leihe) 12 0(1)
2020– → 1. FC Union Berlin (Leihe) 16 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Nigeria U15
2013 Nigeria U17 8 0(4)
2015 Nigeria U20 9 0(5)
2015– Nigeria U23 7 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 28. Januar 2021

Taiwo Michael Awoniyi[2] (* 12. August 1997 in Ilorin) ist ein nigerianischer Fußballspieler. Der Stürmer steht beim FC Liverpool unter Vertrag und ist an den 1. FC Union Berlin verliehen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Awoniyi begann in der Schule mit dem Fußballspielen und wurde später in die Kwara Football Academy aufgenommen. Anschließend ging er nach Lagos in die Imperial Soccer Academy.[3]

Am 31. August 2015 wurde er vom FC Liverpool verpflichtet und bis zum Ende der Saison 2015/16 mit Option auf eine weitere Spielzeit[4] in die 2. Bundesliga an den FSV Frankfurt ausgeliehen.[5] Insgesamt kam Awoniyi für den FSV auf 13 Zweitligaeinsätze (ein Tor) sowie zu einem Einsatz im DFB-Pokal (kein Tor). Ende August 2016 wechselte Awoniyi auf Leihbasis in die niederländische Eredivisie zu NEC Nijmegen.[6] Es folgten weitere Leihgeschäfte mit den belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron (Saison 2017/18), KAA Gent (Juli 2017 bis Januar 2018) und wieder Royal Excel Mouscron für die Rückrunde der Saison 2018/19.

Im August 2019 wurde der Stürmer für eine Saison an den Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 verliehen.[7] Unter Sandro Schwarz und dessen Nachfolger Achim Beierlorzer war Awoniyi Ergänzungsspieler und kam auf 12 Bundesligaeinsätze (5-mal von Beginn), in denen er ein Tor erzielte. Bei seinem letzten Einsatz am 31. Spieltag zog er sich eine schwere Gehirnerschütterung zu und fiel bis zum Saisonende aus.[8] Nach dem Auslaufen seiner Leihe stand Awoniyi ab dem 1. Juli 2020 zunächst wieder beim FC Liverpool unter Vertrag, verfügt aber wie schon zuvor über keine Arbeitserlaubnis.[9]

Im September 2020 wurde er erneut in die Bundesliga, diesmal an den 1. FC Union Berlin, ausgeliehen.[10]

Für seinen Stammverein, den FC Liverpool, kam er bisher in keinem Pflichtspiel zum Einsatz.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Awoniyi begann seine Nationalmannschaftskarriere in der nigerianischen U15-Auswahl.[3] Später rückte er in die U17-Nationalmannschaft auf, für die er in insgesamt acht Spielen vier Tore erzielte[4] allein sieben Spiele und vier Tore bei der vom 17. Oktober bis 8. November 2013 in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragenen U-17-Weltmeisterschaft, die er mit seiner Mannschaft als Titelsieger beendete.[3][11]

Im März 2015 gewann Awoniyi mit der U20-Auswahl die Afrikameisterschaft und nahm mit ihr an der Weltmeisterschaft in Neuseeland teil, bei der er in vier Spielen zwei Tore erzielte.[11] Im Dezember 2015 gewann er mit der nigerianischen U23-Nationalmannschaft die Afrikameisterschaft.[12]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe sein Profil auf der Website des FSV Mainz 05.
  2. Siehe Seite 15, Spieler Nr. 18 der offiziellen Kaderlisten zur U-20-WM, PDF (569 KB).
  3. a b c FIFA.com: Nigeria: Awoniyi will weiter auf der Erfolgswelle schwimmen, 8. Mai 2015, abgerufen am 22. Februar 2016.
  4. a b FSV Frankfurt: FSV leiht Taiwo Awoniyi aus, 31. August 2015, abgerufen am 22. Februar 2016.
  5. FC Liverpool: Reds complete signing of Taiwo Awoniyi, 31. August 2015, abgerufen am 22. Februar 2016.
  6. Liverpool academy striker Taiwo Awoniyi to join NEC Nijmegen on loan, 27. Juli 2016, abgerufen am 2. Dezember 2016.
  7. Fix: Awoniyi kommt aus Liverpool, mainz05.de, abgerufen am 8. August 2019
  8. Awoniyi nach Zweikampf im Krankenhaus - Mainz gibt Entwarnung, sport.sky.de, 14. Juni 2020, abgerufen am 2. September 2020.
  9. Liverpool's forgotten hope is set to move on, and there's an obvious landing spot, liverpool.com, 28. August 2020, abgerufen am 2. September 2020.
  10. Meldung auf der Website von Union Berlin, abgerufen am 20. September 2020
  11. a b Spielerkarriere bei FIFA-Turnieren auf der Website der FIFA, abgerufen am 7. Januar 2020
  12. FSV Frankfurt: Awoniyi gewinnt Africa U23 Cup of Nations 2015, 13. Dezember 2015, abgerufen am 22. Februar 2016.