Tajik Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tajik Air
Logo der Tajik Air
Boeing 757-200 der Tajik Air
IATA-Code: 7J
ICAO-Code: TZK
Rufzeichen: TAJIKISTAN
Gründung: 1991
Sitz: Duschanbe, TadschikistanTadschikistan Tadschikistan
Heimatflughafen:

Flughafen Duschanbe

Leitung: Teejana Beenessreesingh (CEO)
Flottenstärke: 25
Ziele: national und international
Website: www.tajikair.tj

Tajik Air (früher Tajikistan Airlines) ist die staatliche Fluggesellschaft Tadschikistans mit Sitz in Duschanbe und Basis auf dem Flughafen Duschanbe. Sie ist zusammen mit dem Flughafen Duschanbe Teil der Aviation Company of Tajikistan OSHC.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge der Fluggesellschaft liegen in der am 3. September 1924 gegründeten regionalen Unternehmensabteilung der Aeroflot, die ihren ersten Flug von Buchara nach Duschanbe mit einer Junkers F 13 aufnahm. Im Jahr 1991 erfolgte die Aufspaltung der Aeroflot, wobei deren Abteilungen in die Selbständigkeit entlassen wurden. Hieraus ging die neu gegründete Tajikistan Airlines hervor. Im Jahr 2007 wurde das Unternehmen in Tajik Air umbenannt und ist derzeit der Flagcarrier des Landes.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tajik Air bedient vor allem Ziele in Zentralasien. In Europa wird Istanbul angeflogen.[2]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonow An-24 der Tajik Air
Tupolew Tu-154M der Tajik Air

Mit Stand September 2016 besteht die Flotte der Tajik Air aus 25 Flugzeugen:[3][4]

Flugzeugtyp aktiv inaktiv Anmerkungen
Antonow An-24 2 02
Antonow An-26 2
Boeing 737-300 1
Boeing 737-400 1
Boeing 757-200 2
Jakowlew Jak-40 05
Jakowlew Jak-40K 05 Frachtflugzeuge
Tupolew Tu-154M 04
Xi’an MA60 1 betrieben für East Horizon Airlines
Gesamt 9 16

In der Vergangenheit betrieb Tajik Air auch Antonow An-28, Boeing 737-500, Boeing 747-SP, Tupolew Tu-134 und Mil Mi-8.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 17. Juni 1993 stürzte eine Antonow An-26 während des Flugs von Batumi in Georgien nach Baku in Aserbaidschan ab nachdem sie in Turbulenzen geriet. Alle 33 Insassen starben.[5]
  • Am 28. August 1993 zwangen Kämpfer eine für 32 Passagiere ausgelegte Jakowlew Jak-40 (Kennzeichen EJ-87995) mit 81 Personen zu füllen. Die Crew wurde vor die Wahl gestellt vor Ort erschossen zu werden oder das Flugzeug zu fliegen. In der Folge schoss die Jak-40 über die Startbahn hinaus. Beim Unglück kamen 82 Personen ums Leben (zwei Personen erlagen ihren Verletzungen später im Spital) und vier Passaigerie wurden verletzt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tajik Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ch-aviationTajik Air to add three more aircraft through operating lease (englisch), abgerufen am 23. Juli 2015
  2. tajikair.tj – Route Map (englisch), abgerufen am 17. September 2016
  3. airfleets.net – Tajik Air (englisch) abgerufen am 17. September 2016
  4. aerotransport.org – Tajik Air (englisch) abgerufen am 17. September 2016
  5. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network