Takamatsu (Prinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Prinz Takamatsu, 1940

Prinz Nobuhito von Takamatsu (jap. 高松宮宣仁親王 Takamatsu-no-miya Nobuhito-shinnō, * 3. Januar 1905; † 3. Februar 1987) war der dritte Sohn von Kaiser Taishō (Yoshihito) und Kaiserin Teimei und der jüngere Bruder des Kaisers Shōwa (Hirohito).

Takamatsu heiratete am 4. Februar 1930 Tokugawa Kikuko, die Tochter von Tokugawa Yoshihisa. Er wurde Oberhaupt des Prinzenhauses (shinnōke) Takamatsu-no-miya (ehemals Arisugawa-no-miya), einer der vier kaiserlichen Zweigfamilien, die erbberechtigt auf den Chrysanthemen-Thron waren, im Falle eines fehlenden Nachfolgers aus dem Haupthaus, allerdings blieb seine Ehe kinderlos. Ab Mitte der 1920er Jahre bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges diente Prinz Takamatsu in der Kaiserlich Japanischen Marine. Er verließ sie im Rang eines Kapitänleutnants.

Nach dem Krieg wurde Takamatsu Prinz Ehrenamtlicher verschiedener Organisationen für den internationalen kulturellen Austausch in den Bereichen Kunst, Sport und Medizin. Wegen seiner Tätigkeit als Mitglied des Kaiserlichen Haushalts bleibt er in Japan in Erinnerung. Das Praemium Imperiale wurde 1989 zu seinem Andenken gestiftet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Prinz Takamatsu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien