Takashi Tezuka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Takashi Tezuka auf der E³ 2012

Takashi Tezuka (jap. 手塚 卓志, Tezuka Takashi; * 17. November 1960 in der Präfektur Ōsaka; Pseudonym Ten Ten) ist ein japanischer Spieleentwickler bei Nintendo. Er arbeitet seit 1985 an Mario- und Zelda-Spielen und ist Vorstandsmitglied von Nintendo EPD.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Takashi Tezuka wurde 1960 in Ōsaka, Japan, geboren. Er studierte an der Kunsthochschule Ōsaka (engl. Osaka University of Arts) und graduierte. 1984 stieß er der Firma Nintendo bei und arbeitet seit dem mit dem bedeutenden Videospielentwickler Shigeru Miyamoto zusammen. Das erste gemeinsame Werk der beiden Entwickler war das Famicom-Spiel Devil World, das Ende 1984 erschien. Anschließend arbeiteten sie mit anderen am Spiel Super Mario Bros., wobei Tezuka Co-Direktor war. Das Spiel wurde sehr erfolgreich. Zugleich arbeiteten sie an The Legend of Zelda, Tezuka als Co-Direktor und Grafik-Designer. Weitere wichtige Spiele mit Tezukas Beteiligung waren Super Mario Bros. 2 und Super Mario Bros. 3, bevor er mit einem großen Team an Super Mario World arbeitete und dort die Rolle des leitenden Direktors annahm. Seitdem arbeitet er bei Nintendo als Produzent, Direktor, Designer oder Supervisor und wirkte so an einigen weiteren bedeutenden Spielen wie Super Mario 64 oder Super Mario Galaxy mit.[1]

Neben der Super-Mario-Serie zeichnete Tezuka verantwortlich für weitere Spiele der Zelda-Serie, so The Legend of Zelda: A Link to the Past, Link's Awakening und The Legend of Zelda: Ocarina of Time. Außerdem produzierte er Pikmin 2 und ist für die Animal-Crossing-Reihe verantwortlich.[1]

Zusammen mit Miyamoto war Tezuka Manager von Nintendo Entertainment Analysis & Development (EAD), der größten internen Entwicklungsabteilung bei Nintendo, und überwachte in dieser Position die Spieleentwicklung.[1] Seit der Auflösung der Nintendo EAD fungiert er als Vorstandsmitglied des Nachfolgestudios Nintendo EPD.

Tezukas Beteiligung an den bedeutendsten Videospielen der Industrie über mehrere Jahrzehnte machte ihn zu einem bekannten und einflussreichen Spieleentwickler. Er arbeitete an den wichtigsten Spielen der Firma mit. Die Internetseite IGN Entertainment platzierte ihn auf Platz 53 der 100 besten Videospielentwickler.[1]

Spiele mit Tezukas Beteiligung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d 53. Takashi Tezuka bei uk.games.ign.com. Abgerufen am 15. Januar 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]