Takayuki Seto (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Takayuki Seto
Personalia
Geburtstag 5. Februar 1986
Geburtsort NagoyaJapan
Größe 181 cm
Position Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1992–2001 Nagoya FC
2001–2003 Oberschule Atsuta
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2005 Avaí FC
2005–2006 Corinthians São Paulo
2006–2007 Portuguesa Londrinense
2007–2015 Astra Ploiești / Giurgiu 239 (27)
2015– Osmanlıspor FK 7 0(0)
2016– → Astra Giurgiu (Leihe) 33 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. Dezember 2016

Takayuki Seto (jap. 瀬戸 貴幸, Seto Takayuki; * 5. Februar 1986 in Nagoya) ist ein japanischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seto wechselte im Jahr 2004 zu Avaí FC in die brasilianische Série B. Nachdem er dort mit seinem Team knapp den Aufstieg in die Série A verpasst hatte, verpflichtete ihn der Spitzenklub Corinthians São Paulo. Nach einem weiteren Jahr bei Portuguesa Londrinense verpflichtete ihn im Sommer 2007 der ambitionierte rumänische Drittligist FC Ploiești. Mit seinem neuen Klub gelang ihm der Durchmarsch in die Liga 1, wo der Verein zunächst als Astra Ploiești, später als Astra Giurgiu antrat. Seto war dabei stets als Stammspieler fester Bestandteil des Teams und feierte mit Astra in den ersten Jahren zunächst den Klassenverbleib, ehe der Klub nach der Umsiedlung nach Giurgiu im Sommer 2012 sich in der Spitzengruppe der Liga festsetzen konnte. In der Rückrunde der Saison 2013/14 verlor Seto seinen Status im Team, als er vermehrt als Einwechselspieler zum Zuge kam. Am Saisonende stand nicht nur die Vizemeisterschaft hinter Steaua Bukarest, sondern auch mit dem Pokalsieg 2014 sein erster Titel.

Zur Saison 2015/16 wechselte er in die Türkei zum Erstligisten Osmanlıspor FK. Nach einer halben Saison kehrte er als Leihspieler zu Astra Giurgiu zurück und gewann die Meisterschaft 2016.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rumänischer Meister: 2016
  • Rumänischer Pokalsieger: 2014
  • Aufstieg in die Liga 1: 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]