Takutea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Takutea
Profil von Takutea
Profil von Takutea
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Cookinseln
Geographische Lage 19° 48′ 47″ S, 158° 17′ 39″ WKoordinaten: 19° 48′ 47″ S, 158° 17′ 39″ W
Takutea (Cookinseln)
Takutea
Länge 1,8 km
Breite 1 km
Fläche 1,22 km²
Einwohner (unbewohnt)
Karte von Takutea
Karte von Takutea

Takutea ist eine kleine, unbewohnte Insel der südlichen Cookinseln im Südpazifik.

Sie liegt 21 Kilometer nordwestlich von Atiu und gehört verwaltungsmäßig zu Atiu. Takutea misst an Fläche etwa 1,2 km². Die Insel wurde am 4. Januar 1777 von James Cook entdeckt.[1] Anlandungen an Takutea gelten als gefährlich und sind nur im Nordwesten möglich. Heute ist die Insel ein Naturreservat, das Takutea Wildlife Sanctuary, in dem sich vor allem Seevögel wie der Rotschwanz-Tropikvogel[2] sowie Palmendiebe, eine Krebsart, auch Kokosnusskrebs genannt, befinden.

Takutea gilt verwaltungsmäßig als Teil von Atiu, dem nächstgelegenen Atoll in einer Entfernung von 21 Kilometer. Die Insel gehört allen Bewohnern von Atiu zu gleichen Teilen und wird nicht einem bestimmten Dorf auf Atiu zugerechnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerald McCormack: Takūtea Wildlife Sanctuary, Cook Islands. South Pacific Regional Environment Programme, 1994.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Takutea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alphons M. J. Kloosterman: Discoverers of the Cook Islands and the Names they Gave: 15. Takutea. Cook Islands Library and Museum, 1976, S. 53 (englisch, victoria.ac.nz [abgerufen am 9. Dezember 2017]).
  2. Takutea Wildlife Sanctuary. In: birdlife.org. datazone.birdlife.org, abgerufen am 9. Dezember 2017 (englisch).