Talaja (Magadan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Talaja
Талая
Föderationskreis Ferner Osten
Oblast Magadan
Rajon Chassynski
Gegründet 1904
Siedlung städtischen Typs seit 1963
Bevölkerung 422 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 720 m
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 41342
Postleitzahl 686117
Kfz-Kennzeichen 49
OKATO 44 219 566
Geographische Lage
Koordinaten 61° 8′ N, 152° 24′ OKoordinaten: 61° 8′ 0″ N, 152° 23′ 30″ O
Talaja (Magadan) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Talaja (Magadan) (Oblast Magadan)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Magadan

Talaja (russisch Та́лая) ist eine Siedlung städtischen Typs und Kurort in der Oblast Magadan (Russland) mit 422 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtansicht der Siedlung

Der Ort liegt knapp 200 km Luftlinie nordnordöstlich des Oblastverwaltungszentrums Magadan am rechten Ufer der Talaja, eines linken Nebenflusses des rechten Kolyma-Zuflusses Bujunda.

Talaja gehört zum Rajon Chassynski und befindet sich etwa 140 km nordöstlich von dessen Verwaltungszentrum Palatka. Die Siedlung ist Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Possjolok Talaja.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1904 gegründet, nachdem dort 1868 von Kaufmann Afanassi Buschujew eine Heilwasserquelle entdeckt worden war. In der sowjetischen Periode entwickelte sich Talaja zum einzigen regional bedeutsamen balneologischen Kurort auf Grundlage einer Thermalquelle sowie Heilschlammvorkommen im nahen Nalimnoje-See. Seit 28. Mai 1963 besitzt Talaja den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1970 2266
1979 3525
1989 4412
2002 1136
2010 422

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Talaja ist Endpunkt einer gut 30 km langen Straße, die nördlich von Atka, unweit des Passes über den Maimadschinski-Kamm des Kolymagebirges von der Fernstraße R504 Kolyma abzweigt. Die R504 verbindet Magadan mit Nischni Bestjach bei Jakutsk und trug bisher die Nummer M56 (Nummer noch bis 2017 alternativ in Gebrauch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Website des Sanatoriums Talaja (russisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)