Talamona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Talamona
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Talamona (Italien)
Talamona
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Sondrio (SO)
Lokale Bezeichnung Talamùn
Koordinaten 46° 7′ N, 9° 37′ OKoordinaten: 46° 7′ 0″ N, 9° 37′ 0″ O
Höhe 285 m s.l.m.
Fläche 21 km²
Einwohner 4.671 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 222 Einw./km²
Postleitzahl 23018
Vorwahl 0342
ISTAT-Nummer 014063
Volksbezeichnung Talamonesi
Schutzpatron Mariä Geburt (8. September)
Website Talamona
Talamona Panorama.jpg
Gemeinde Talamona in der Provinz Sondrio

Talamona ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 4671 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Sondrio in der Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 21 Kilometer westsüdwestlich von Sondrio an der Adda nördlich des Parco delle Orobie Valtellinesi. Die Nachbargemeinden sind Albaredo per San Marco, Ardenno, Dazio, Forcola, Morbegno und Tartano.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Talamona liegt an der Strada Statale 38 dello Stelvi auf dem Teilstück zwischen dem Lago di Como und Sondrio. Zudem besteht ein Bahnhof an der Veltlinbahn.

Pfarrkirche Talamona

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Santa Maria Nascente wieder erbaut im 20. Jahrhundert aber bewahrt noch Glockenturm, Presbyterium und Absys del 16. Jahrhundert.
  • Kirche San Giorgio beim Friedhof renoviert (1623) am Hochaltar bewahrt der Gemälde Jungfrau mit Kind, mit Heiligen Georg und Adalbert auf beiden Seiten (1601) von Carlo Buzzi aus Viggiù.
  • Kirche San Gerolamo im Ortsteil Serterio superiore (15. Jahrhundert) hat eine Giebelfassade mit einem barocken Marmorportal. Ein großer San Cristoforo ist in der Gesellschaft eines kleineren Hieronymus mit zwei Heiligen gemalt. Im Inneren gibt es auch ein Abendmahl, das viele Ähnlichkeiten mit dem von San Giorgio in Premiana hat. Die Künstler Francesco Guaita aus Como und Abbondio Baruta aus Domaso sind die Autoren der äußeren und inneren Fresken.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 367.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Talamona Online
  • Talamona auf tuttitalia.it/lombardia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Talamona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.