Talsperre Arade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Talsperre Arade
Barragem do Arade (13411651855).jpg
Zuflüsse: Arade
Abfluss: Arade
Talsperre Arade (Portugal)
Talsperre Arade
Koordinaten 37° 14′ 22″ N, 8° 22′ 32″ WKoordinaten: 37° 14′ 22″ N, 8° 22′ 32″ W
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1944 bis 1956
Höhe über Talsohle: 42,5 m
Höhe über Gründungssohle: 50 m
Höhe der Bauwerkskrone: 65 m
Bauwerksvolumen: 654.000 m³
Kronenlänge: 246 m
Kronenbreite: 9 m
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 61 m
Wasseroberfläche 1,82 km²dep1
Speicherraum 26,744 Mio. m³
Gesamtstauraum: 28,389 Mio. m³

Die Talsperre Arade (portugiesisch Barragem do Arade) liegt im Distrikt Faro der Region Algarve Portugals. Sie staut den Fluss Arade zu einem Stausee (port. Albufeira da Barragem do Arade) auf. Die Stadt Silves liegt etwa acht Kilometer südwestlich der Talsperre Arade. Flussaufwärts liegt die Talsperre Funcho.

Die Talsperre Arade wurde von 1944 bis 1956 während der Regierungszeit von António de Oliveira Salazar erbaut.[1][2] Sie dient der Bewässerung und in geringem Maße auch der Stromerzeugung. Die Talsperre ist im Besitz der Associação de Regantes e Beneficiários de Silves, Lagoa e Portimão.[3]

Absperrbauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Absperrbauwerk ist ein Staudamm mit einem Tonkern[4] und einer Höhe von 50 m über der Gründungssohle (42,5 m über dem Flussbett). Die Dammkrone liegt auf einer Höhe von 65 m über dem Meeresspiegel. Die Länge der Dammkrone beträgt 246 m und ihre Breite 9 m. Das Volumen des Bauwerks beträgt 654.000 m³.[3][5]

Der Staudamm verfügt sowohl über einen Grundablass als auch über eine Hochwasserentlastung mit vier Toren auf der linken Seite des Damms. Über den Grundablass können maximal 30 m³/s abgeleitet werden, über die Hochwasserentlastung maximal 500 m³/s.[3][5]

Stausee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim normalem Stauziel von 61 m (max. 62,5 m bei Hochwasser) erstreckt sich der Stausee über eine Fläche von rund 1,82 km² und fasst 28,389 Mio. m³ Wasser – davon können 26,744 Mio. m³ genutzt werden. Das minimale Stauziel liegt bei 34,5 m.[3][5]

Kraftwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut APA produziert das Kraftwerk Arade durchschnittlich 1,35 Mio. kWh Energie im Jahr.[3] Andere Quellen behaupten, dass der Damm ausschließlich der Bewässerung dient[6] bzw. dass das Kraftwerk außer Betrieb ist.[7] Nach der mündlichen Auskunft des Betreibers am 30. März 2015 wurde früher einmal Strom produziert, jetzt aber nicht mehr.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Exposição do 58° aniversário da Inauguração da Barragem do Arade. imprensaregional.com.pt, 22. Mai 2014, abgerufen am 25. Oktober 2014 (portugiesisch).
  2. Barragem do Arade. carvoeiro.com, abgerufen am 25. Oktober 2014 (englisch).
  3. a b c d e Arade Dam. APA Barragens de Portugal, abgerufen am 25. Oktober 2014 (englisch).
  4. ARADE. APA Barragens de Portugal, abgerufen am 25. Oktober 2014 (englisch).
  5. a b c Barragem do arade. (PDF; 287 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Sistema de Informação do Regadio, S. 1, archiviert vom Original am 31. Oktober 2014; abgerufen am 19. Januar 2015 (portugiesisch).
  6. Plano de ordenamento das albufeiras de funcho e arade. (PDF; 241 kB) COBA, Juli 2006, S. 7, abgerufen am 25. Oktober 2014 (portugiesisch): „A barragem do Arade destina-se exclusivamente a armazenamento de água para rega, […]“
  7. Barragem do arade. (PDF; 287 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Sistema de Informação do Regadio, S. 2, archiviert vom Original am 31. Oktober 2014; abgerufen am 25. Oktober 2014 (portugiesisch): „14. Central Hidroeléctrica [..] (fora de serviço)“