Talsperre Goljam Beglik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Talsperre Goljam Beglik
Golyam Beglik Dam 1.jpg
Zuflüsse: Kriwa
Abflüsse: Kriwa → Mariza
Talsperre Goljam Beglik (Bulgarien)
Talsperre Goljam Beglik
Koordinaten 41° 48′ 57″ N, 24° 7′ 47″ OKoordinaten: 41° 48′ 57″ N, 24° 7′ 47″ O
Daten zum Bauwerk
Höhe über Gründungssohle: 46,5 m
Höhe der Bauwerkskrone: 1528,5 m
Kronenlänge: 191 m
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 1527,3 m
Wasseroberfläche 4,126 km²
Speicherraum 58,17
Gesamtstauraum: 62,11 Mio. m³

Die Talsperre Goljam Beglik befindet sich im Oblast Pasardschik, Bulgarien. Sie staut den Kriwa zu einem Stausee auf. Die Talsperre wurde 1951 fertiggestellt.

Absperrbauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Absperrbauwerk ist eine Gewichtsstaumauer aus Mauerwerk mit einer Höhe von 46,5 m über der Gründungssohle. Die Länge der Mauerkrone beträgt 191 m. Die Mauerkrone liegt auf einer Höhe von 1528,5 m über dem Meeresspiegel.[1]

Die Staumauer verfügt sowohl über einen Grundablass als auch über eine Hochwasserentlastung. Über den Grundablass können maximal 36 m³/s abgeführt werden, über die Hochwasserentlastung maximal 50 m³/s.[1]

Stausee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim normalem Stauziel von 1527,3 m (max. 1528,2 m bei Hochwasser) erstreckt sich der Stausee über eine Fläche von rund 4,126 km² und fasst 62,11 Mio. m³ Wasser – davon können 58,17 Mio. m³ zur Stromerzeugung verwendet werden. Das minimale Stauziel, bis zu dem die Stromerzeugung noch möglich ist, liegt bei 1503 m.[1]

Kraftwerk Batak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Kraftwerk Batak

Vom Stausee Goljam Beglik geht ein Tunnel ab, über den das ca. 13 km entfernte Wasserkraftwerk Batak mit dem nötigen Wasser versorgt wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Talsperre Goljam Beglik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Hydro Power Cascades and Dams. Nazionalna Elektritscheska Kompanija EAD (NEK EAD), S. 15–17 (17–19), abgerufen am 8. August 2018 (PDF, englisch).