Tamara Bösch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tamara Bösch
Tamara Bösch

Tamara Bösch (2017)

Spielerinformationen
Geburtstag 5. Juni 1989
Geburtsort Lustenau, Österreich
Staatsbürgerschaft ÖsterreicherinÖsterreicherin österreichisch
Körpergröße 1,74 m
Spielposition Rückraum rechts
  Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1998[1]–2008 OsterreichÖsterreich HC Lustenau
2008–2016 SchweizSchweiz LC Brühl Handball
2016–2017 DeutschlandDeutschland HC Leipzig
2017–2018 DeutschlandDeutschland HC Rödertal
Nationalmannschaft
Debüt am 13. Oktober 2006
            gegen RusslandRussland Russland[2]
  Spiele (Tore)
OsterreichÖsterreich Österreich 50 (60)[3]

Stand: 9. August 2019

Tamara Bösch (* 5. Juni 1989 in Lustenau) ist eine ehemalige österreichische Handballspielerin, die zuletzt beim deutschen Bundesligisten HC Rödertal unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tamara Bösch spielte anfangs beim österreichischen Bundesligisten HC Lustenau, für den auch ihre Schwester Amanda auflief.[4] Im Jahr 2008 wechselte die Linkshänderin zum Schweizer Erstligisten LC Brühl Handball.[5] Mit Brühl gewann sie 2009, 2011 und 2012 die Schweizer Meisterschaft sowie 2009, 2010, 2012 und 2016 den Schweizer Pokal. Im Sommer 2016 wechselte sie zum deutschen Bundesligisten HC Leipzig.[6] Nachdem der HC Leipzig Insolvenz angemeldet hatte, schloss sie sich im Juli 2017 dem Bundesligaaufsteiger HC Rödertal an.[7] Aufgrund eines Knorpelschadens im rechten Knie beendete sie nach der Saison 2017/18 ihre Karriere.[2]

Bösch gehörte dem Kader der österreichischen Nationalmannschaft an, für die sie 50-mal auflief.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tamara Bösch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handball-hall-of-fame.ch: Tamara Bösch Stand 9. August 2019
  2. a b handball-world.news: Tamara Bösch beendet nach EM-Quali gegen Russland Karriere, abgerufen am 15. Mai 2018
  3. oehb.at: Tamara Bösch Stand 15. Juli 2018
  4. vol.at: Handball aus Leidenschaft in Lustenau, abgerufen am 19. August 2017
  5. handball-world.news: Österreicherin Tamara Bösch wechselt in die Schweiz, abgerufen am 19. August 2017
  6. lcbruehl.ch: Tamara Bösch verlässt Brühl, abgerufen am 19. August 2017
  7. freiepresse.de: Rödertal verpflichtet Tamara Bösch und Joanna Rode, abgerufen am 19. August 2017