Tambasasayama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tamba-Sasayama-shi
丹波篠山市
Tamba-Sasayama
Geographische Lage in Japan
Tambasasayama (Japan)
Red pog.svg
Region: Kinki
Präfektur: Hyōgo
Koordinaten: 35° 5′ N, 135° 13′ OKoordinaten: 35° 4′ 32″ N, 135° 13′ 9″ O
Basisdaten
Fläche: 377,61 km²
Einwohner: 39.858
(1. Oktober 2019)
Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 28221-9
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Tamba-Sasayama
Baum: Kirsche
Blume: Lilium japonicum
Rathaus
Adresse: Tamba-Sasayama City Hall
41, Kitashin-machi
Tamba-Sasayama-shi
Hyōgo 669-2397
Webadresse: http://www.city.sasayama.hyogo.jp/
Lage Tamba-Sasayamas in der Präfektur Hyōgo
Lage Tamba-Sasayamas in der Präfektur

Tambasasayama (jap. 丹波篠山市, Tamba-Sasayama-shi, alternative Romanisierung Tanba~) ist eine Stadt in der Präfektur Hyōgo in Japan. Bis 2019 hieß die Stadt nur Sasayama (篠山市 Sasayamashi).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sasayama liegt in einer etwa 10 km langen ausgedehnten Talebene, von bis zu 793 m hohen Bergen umgeben etwa in der Mitte zwischen dem Japanischen Meer und dem Pazifik. Im Osten grenzt es an die Präfektur Kyōto, im Südosten an die Präfektur Osaka.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sasayama ist eine alte Burgstadt, in der zuletzt der Aoyama-Klan residierte. Am 1. April 1994 entstand aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Sasayama (篠山町, -chō), Nishiki (西紀町, -chō), Tannan (丹南町, -chō) und Konda (今田町, -chō) des Taki-gun (多紀郡) die Stadt Sasayama. In den ehemaligen Gemeinden befinden sich heute Zweigstellen des Rathauses.

Zum 1. Mai 2019 wurde die Stadt Sasayama in Tamba-Sasayama umbenannt.[1] In einer Volksabstimmung im November 2018 hatten 56,5 % der Abstimmenden der Namensänderung zugestimmt. Die Beteiligung lag bei 69,79 % und damit deutlich über dem erforderlichen Quorum von 50 %. Gleichzeitig wurde Bürgermeister Takaaki Sakai im Amt bestätigt, der die Namensänderung vorangetrieben hatte und wegen der von Bürgergruppen erfolgreich durchgesetzten Volksabstimmung zurückgetreten war.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burg Sasayama

Die Ruine der Burg Sasayama überblickt die Stadt, stellt deren Symbol und wichtigste Sehenswürdigkeit dar. Auf dem typisch steinernen Sockel wurde das Historische Museum Sasayama in einem neuen Holzbau errichtet.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Ruine der Burg Yakami und das historische Dorf Aoyama.

Im August jedes Jahres findet das Dekanshon-Matsuri statt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünf Bahnhöfe der JR Fukuchiyama-Linie liegen am westlichen Rand des Stadtgebietes:

  • Kusano
  • Furuichi
  • Minami-Yashiro
  • Sasayamaguchi
  • Tamba-Oyama

Mit der Auffahrt Tannan-Sasayama ist Sasayama an die Maizuru-Wakasa-Autobahn des japanischen Autobahnnetzes angeschlossen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sasayama – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kokudo chiri kyōkai (国土地理協会, engl. "Japan Geographic Data Center"): 市町村変更情報 [Suchmaske auf geeignetes Intervall einstellen], abgerufen am 2. Mai 2019.
  2. 「丹波篠山市へ変更」賛成多数 注目の投票率、5割超す. In: Asahi Shimbun Digital. 18. November 2018, abgerufen am 27. Dezember 2018 (japanisch).