Tamil National Alliance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tamil National Alliance
தமிழ் தேசிய கூட்டமைப்பு
Parteiführer Rajavarothiam Sampanthan
Gründungsdatum November 2001
Ideologie Tamilischer Nationalismus
Politische Position Links
Wahlsymbol Haus
Webseite www.tnainfo

Die Tamil National Alliance (tamilisch தமிழ்த் தேசியக் கூட்டமைப்பு ISO 15919: tamiḻt tēciyakkūṭṭamaippu) ist die stärkste politische Allianz der tamilischen Minderheit in Sri Lanka. Sie wurde im Jahr 2001 aus moderaten Parteien und ehemaligen Rebellengruppen gegründet.

Bei den Wahlen im Jahre 2010 konnte die TNA 14 von 225 Sitzen des sri-lankischen Parlaments gewinnen. Der Parteiführer ist Rajavarothiam Sampanthan. Die Partei hat das Selbstbestimmungsrecht der Tamilen in einem eigenen Land Namens Tamil Eelam unterstützt. Jedoch ist sie 2010 vom Ziel eines unabhängigen Staates abgewichen und fordert nun regionale Autonomie.[1]

Verschiedene Politiker dieser Partei wurden vor und während des Krieges in Sri Lanka ermordet, darunter drei Mitglieder des Parlaments von Sri Lanka. Joseph Pararajasingham wurde 2005 durch paramilitärische pro-Regierungsgruppen (TMVP, EPDP) ermordet.[2] K. Sivanesan wurde 2008 in Kilinochchi von einer Mine, welche vermutlich durch die Sri Lanka Army Deep Penetration Unit platziert wurde, getötet.[3][4] Der dritte Parlamentarier, Nadarajah Raviraj, wurde 2006 in Colombo erschossen. Hinter seinem Tod wird gemäß UTHR die Regierung und der Verteidigungsminister Gotabhaya Rajapaksa vermutet. Diese wiesen die Beschuldigungen von sich.[5] Ariyanayagam Chandra Nehru, ein Politiker von Amparai, wurde 2005 erschossen. Die TNA und seine Familie beschuldigten die sri-lankische Armee, die Regierung jedoch bestritt diese Tat.[6]

Parlamentswahlen 2004[Bearbeiten]

Bei den Wahlen im Jahre 2004 konnte die TNA 22 von 225 Sitzen gewinnen und holte 633,654 Stimmen.

Parlamentswahlen 2010[Bearbeiten]

Kurz vor den Parlamentswahlen spalteten sich einige Mitglieder von der TNA ab und gründeten eigene Parteien. Jedoch konnte die TNA ihre Sitze im Norden und Osten halten, obwohl die Wahlbeteiligung sehr niedrig war. Dabei gewann TNA 14 Sitze und ist nun die zweitgrösste Opposition in Sri Lanka.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tamilen geben Unabhängigkeitskampf auf 14. März 2010 Al Jazeera.
  2. Rajan Hoole: Supplement to Special Report No.23: Before Time Obscures the Moul’dring, UTHR. Abgerufen am 6. Dezember 2007. 
  3. Jaffna TNA MP Sivanesan killed in DPU Claymore attack
  4. Tamil MP is killed in Sri Lanka
  5. Can the East be won through Human Culling?, UTHR. 3. August 2007. Abgerufen am 26. August 2007. 
  6. Killing raises Sri Lanka war fear