Tan Daoji

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tan Daoji

Tan Daoji (檀道濟; Tán Dàojì) (* im 4. Jahrhundert; † 436) war ein hochrangiger General der chinesischen Südlichen Song-Dynastie.

Da er in sehr hohem Ansehen stand, fürchtete ihn Kaiser Wen und dessen Bruder, der Premierminister Liu Yikang (409–451), Fürst von Pengcheng. Dieser nutzte eine Krankheit des Kaisers Wen aus, um Tan Daoji verhaften und unter der falschen Anschuldigung des Hochverrats hinrichten zu lassen.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tan Daoji werden die 36 Strategeme zugeschrieben, eine Sammlung von Strategemen, die in China Allgemeingut sind.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Xiaofei Tian: Tao Yuanming and Manuscript Culture: The Record of a Dusty Table. Seattle u. London: University of Washington Press. 2003. Kapitel 2.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]