Tanabe-Sugano-Diagramm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanabe-Sugano-Diagramm für die d2-Konfiguration im oktaedrischen Feld

Beim Tanabe-Sugano-Diagramm - benannt nach Yukito Tanabe und Satoru Sugano - handelt es sich um ein Diagramm, in dem für alle elektronischen Zustände eines Systems die Energiedifferenz E zum (typischerweise) niedrigsten Zustand gegen die Kristallfeldaufspaltungsenergie aufgetragen werden, beide Größen normiert auf den Racah-Parameter B.

Die Zahl der Kurven, die von einer vertikalen Line eines gegebenen geschnitten werden, ergibt die Zahl möglicher Übergänge und damit die Zahl erwarteter Absorption­Charakteristika. Das Tanabe-Sugano-Diagramm ist damit ein Korrelation­sdiagramm, welches die Deutung von Absorptionsspektren chemischer Verbindungen ermöglicht.

Es ist folgende Feinstrukturaufspaltung zu beobachten:

Term Aufspaltung im okt. Feld
S A1g
P T1g
D Eg, T2g
F A2g, T2g, T1g
G A1g, Eg, T2g, T1g

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellenangabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Catherine E. Housecroft und Alan G. Sharpe: Anorganische Chemie. 2. aktualisierte Auflage, Pearson Studium, München 2006, ISBN 978-3-8273-7192-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Informationen zur Aufstellung von Tanabe-Sugano-Diagrammen und Beispiele