Tanaelva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tanaelv
Tenojoki, Teno, Tana, Deatnu
Der Tanaelva nahe Nuorgam, vom finnischen Ufer gesehen

Der Tanaelva nahe Nuorgam, vom finnischen Ufer gesehen

Daten
Gewässerkennzahl NO: 234.Z, FI: 68
Lage Finnmark (Norwegen),
Lappland (Finnland)
Flusssystem Tanaelv
Zusammenfluss von Karasjokka und Inarijoki
69° 26′ 6″ N, 25° 48′ 24″ O
Quellhöhe 500 m
Mündung bei Tana in den Tanafjord (Barentssee)Koordinaten: 70° 31′ 11″ N, 28° 22′ 12″ O
70° 31′ 11″ N, 28° 22′ 12″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 500 m
Sohlgefälle 1,6 ‰
Länge 318 km
Einzugsgebiet 14.891 km²[1]
Rechte Nebenflüsse Utsjoki, Vetsijoki
Gemeinden Tana, Utsjoki, Pulmankijoki

Die Tanaelv (norwegisch Tanaelva (-a = weiblicher bestimmter Artikel)) bzw. Tenojoki (finnisch; kurz: Tana bzw. Teno, nordsamisch: Deatnu (wörtlich „großer Fluss“)) ist der norwegisch-finnische Grenzfluss.

Sie entsteht am Zusammenfluss von Karasjokka und Inarijoki nahe Karigasniemi. Die Länge des Flusssystems Inarijoki und Tanaelv wird mit 348 km angegeben. Auf einer Strecke von 256 km markiert die Tana die Staatsgrenze zwischen den Gemeinden Karasjok und Tana auf norwegischer und Utsjoki auf finnischer Seite. Sie mündet am Tanafjord in das Eismeer. Das ist die nördlichste Flussmündung Europas.

Die Tana ist einer der weltweit besten Fischgründe für Lachse. Ein 36 kg schweres Exemplar, das 1929 in der Tana gefangen wurde, ist bis heute der größte jemals gefangene Atlantische Lachs.

Brücken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tana wird von zwei Brücken überspannt. Die 1948 erbaute Brücke Tana bru (deutsch „Tana-Brücke“) befindet sich in der gleichnamigen Ortschaft Tana bru der Gemeinde Tana. Sie ist mit einer Spannweite von 195 m die längste ganz in Norwegen befindliche Brücke über den Fluss.

Die zweite Brücke, Samelandsbrua, verbindet das Gemeindezentrum des finnischen Utsjoki mit dem Ort Roavvegieddi in Tana.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tanaelva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Suomen rajavesistöt. (PDF; 16 kB) Teno. Archiviert vom Original am 27. November 2013; abgerufen am 20. Juli 2017 (finnisch).