Tanaka Chigaku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanaka Chigaku, um 1890

Tanaka Chigaku (jap. 田中 智學, modern: 田中 智学; * 14. Dezember 1861 (traditionell: Bunkyū 1/11/13) in Edo (heute Tokio); † 17. November 1939) war ein japanischer buddhistischer Aktivist und Nationalist.

Geboren als Tada Hanosuke (多田 巴之助) in Edo (heute Tokio) trat er mit 10 in ein buddhistisches Kloster ein, verließ jedoch 1879 den Mönchsstand und wurde Laienprediger. 1880 gründete er in Yokohama die Rengekai (蓮華会, „Gesellschaft der Lotosblüte“), mit dem Ziel die Lehren der Lotos-Sutra mit dem Kokutai zu vereinen. Nach seiner Rückkehr nach Tokio 1884/5 änderte die Organisation ihren Namen in Risshō Ankokukai (立正安国会). 1914 wurde die Nachfolgeorganisation Kokuchūkai gegründet.[1]Auch Makiguchi Tsunesaburō, der später den Vorläufer der Sōka Gakkai gründete und der an den Vorlesungen Tanakas teilnahm, wird nachgesagt in puncto Struktur und Verbreitungsmethodik durch die Kokuchūkai beeinflusst worden zu sein.

Als Gründer dieser Organisationen gilt Tanaka als einer der Begründer des Nichirenismus und somit als Vertreter einer nationalistischen Interpretation des Nichiren-Buddhismus.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 田中智学. In: デジタル版 日本人名大辞典+Plus und 百科事典マイペディア bei kotobank.jp. Abgerufen am 10. Januar 2014 (japanisch).
  2. Jacqueline I. Stone: By Imperial Edict and Shogunal Decree, Buddhism in the Modern World. Seite 197ff
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Tanaka der Familienname, Chigaku der Vorname.