Tangalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tangalle
Der Hafen von Tangalle; im Vordergrund eine buddhistische Dagoba.
Der Hafen von Tangalle; im Vordergrund eine buddhistische Dagoba.
Tangalle (Sri Lanka)
Tangalle (6° 1′ 0″ N, 80° 47′ 0″O)
Tangalle
Koordinaten: 6° 1′ N, 80° 47′ O
Staat: Sri LankaSri Lanka Sri Lanka
Provinz: Südprovinz
Distrikt: Hambantota
Einwohner: 72.200 (2012)

Tangalle (Sinhala තංගල්ල ˈtaŋgalːə) ist eine Kleinstadt im Süden Sri Lankas.

Der Name bedeutet „hervorstehender Felsen“ und bezieht sich auf die Felsen, die im Bereich der Stadt die Küste bilden, während in der näheren Umgebung ansonsten hauptsächlich Sandstrände liegen. Tangalle ist ein Fischereihafen von regionaler Bedeutung und ein Unterzentrum des Tourismus. Im Stadtzentrum befindet sich ein altes niederländisches Fort, das heute als Gefängnis genutzt wird. Die Stadt dient als Ausgangspunkt für Besuche des nahegelegenen Felsentempels von Mulkirigala.

Die Hauptstraße von Tangalle

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mulkirigala Rajamaha Viharaya, der Mulkirigala-Steintempel befindet sich 20 km nördlich der Stadt.[1] Der Tempelkomplex besteht aus alten Wandmalereien, einer liegenden Buddha-Statue und mehreren Höhlentempeln, die auf verschiedenen Ebenen zu finden sind.
  • 11,2 km nördlich der Stadt befindet sich das Hummanaya-Blasloch, welches man am besten im Juni besucht[2]. Um es zu erreichen, fährt man in das Fischerdorf Kudawella.
  • Das Vogelschutzgebiet Kalametiya liegt 24 km östlich der Stadt. Es wurde 1938 zum Naturschutzgebiet erklärt, ursprünglich mit 2500 Hektar, wurde aber 1946 aufgrund des Widerstands der Anwohner abgeschafft. 1984 wurde es erneut zum Naturschutzgebiet erklärt, jedoch mit einer stark reduzierten Fläche. Das Vogelschutzgebiet Kalametiya ist ein Gebiet mit Küstenlagunen und Mangrovensümpfen, das reich an Meerestieren ist und vier national bedrohte Vogelarten beherbergt: Küstenreiher, Brauner Sichler, Kappenliest und Ceylonhuhn. Darüber hinaus existieren dort andere Vogelarten und Reptilien, von denen eine große Anzahl national und global bedroht ist.
  • Der Parewella Natural Swimming Area befindet sich 0,9 km vom Stadtzentrum entfernt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Suwanda Hennedige Sauris Silva (1898–1982), Tänzer, Dichter, Sozialarbeiter und Journalist
  • Mahinda Rajapaksa (1945–), sechster Präsident Sri Lankas, amtierender Premierminister von Sri Lanka

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mulkirigala Rajamaha Viharaya
  2. Hummanaya Blow Hole