Tanja Pawollek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tanja Pawollek
Tanja Pawollek (2019)
Personalia
Geburtstag 18. Januar 1999
Geburtsort ObertshausenDeutschland
Größe 170 cm
Position Defensives Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
2004–2010 TV Hausen
2010–2016 SG Rosenhöhe
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016 1. FFC Frankfurt II 2 0(1)
2016– 1. FFC/Eintracht Frankfurt 105 (16)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2013–2014 Deutschland U15 3 0(3)
2014–2015 Deutschland U16 6 0(0)
2015–2016 Deutschland U17 20 0(3)
2017 Deutschland U19 11 0(1)
2017–2018 Deutschland U20 9 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2020/21

Tanja Pawollek (* 18. Januar 1999 in Obertshausen) ist eine deutsche Fußballspielerin, die beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pawollek begann ihre fußballerische Karriere fünfjährig beim TV Hausen und wechselte nach sechs Jahren zur SG Rosenhöhe.[1] Dort spielte sie zuletzt für die männliche B-Jugend, ehe im Sommer 2016 der Wechsel zum Bundesligisten 1. FFC Frankfurt folgte, wo sie einen Dreijahresvertrag unterschrieb.[2] Nach einer am 28. August 2016 über die volle Spielzeit bestrittenen Zweitligapartie gegen die Zweitvertretung der TSG 1899 Hoffenheim feierte sie am 4. September 2016 (1. Spieltag) gegen Borussia Mönchengladbach ihr Bundesligadebüt: beim 8:0-Heimerfolg der Frankfurterinnen wurde sie in der 68. Minute für Saskia Bartusiak eingewechselt. Das erste Bundesligator gelang ihr am 30. April 2017 beim 2:2 im Auswärtsspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Seit der Saison 2019/20 ist sie Kapitänin der Mannschaft.[3] Im Juli 2020 wurde der 1. FFC Frankfurt in den Verein Eintracht Frankfurt integriert und bildet somit die Frauenfußballabteilung des Vereins.

Am 30. Mai 2021 erlitt Pawollek im Pokalfinale bei der 0:1-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg einen Kreuzbandriss und fällt für unbestimmte Zeit aus.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit ihrem Debüt für die U15-Nationalmannschaft am 30. Oktober 2013 gegen die Auswahl Schottlands, wo sie beim 6:0-Sieg den Treffer zum 4:0 erzielte, gehört Pawollek regelmäßig zum Aufgebot der Juniorinnen-Auswahlen des DFB. 2015 gehörte sie zum deutschen Kader für die U17-Europameisterschaft auf Island und bestritt dort zwei Gruppenspiele sowie das gegen die Schweizer Auswahl verlorene Halbfinale. Im Folgejahr qualifizierte sie sich mit der Mannschaft erneut für die Europameisterschaft, die vom 4. bis 16. Mai 2016 in Belarus ausgetragen wurde, und gewann nach einem 3:2-Finalerfolg im Elfmeterschießen gegen die spanische Auswahl den Europameistertitel. Auch für die U17-Weltmeisterschaft 2016 in Jordanien gehörte Pawollek zum deutschen Aufgebot und erreichte mit der Mannschaft das Viertelfinale. 2017 gehörte sie zum Kader der U19-Nationalmannschaft, für die sie am 3. März beim 3:1-Erfolg gegen die Niederlande debütierte und im selben Jahr an der U19-Europameisterschaft in Nordirland teilnahm, wo sie mit der Mannschaft das mit 1:2 verlorene Halbfinale gegen Frankreich erreichte. Im folgenden Jahr war Pawollek Teil des deutschen Aufgebots für die U20-Weltmeisterschaft in Frankreich und kam in sämtlichen drei Gruppenspielen sowie dem mit 1:3 gegen den späteren Weltmeister aus Japan verlorenen Viertelfinale über die volle Spielzeit zum Einsatz.

Im Dezember 2018 berief sie Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg für das Wintertrainingslager vom 14. bis 21. Januar 2019 in Marbella erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft.[5] Im Mai 2021 wurde Pawollek, deren Eltern in Polen geboren wurden, für den Kader der polnischen Nationalmannschaft nominiert.[6] Aufgrund einer Verletzung kam sie jedoch nicht zum Einsatz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tanja Pawollek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tanja Pawollek – Die Europameisterin der SG Rosenhöhe. mainkick.tv, 8. Juli 2016, archiviert vom Original am 30. September 2016; abgerufen am 30. September 2016.
  2. Toptalent Tanja Pawollek unterschreibt beim 1. FFC Frankfurt. framba.de, 13. Juni 2016, archiviert vom Original am 30. September 2016; abgerufen am 30. September 2016.
  3. Mit neuer Kapitänin und mehr Erfahrung in die neue Saison. hessenschau.de, 8. August 2019, abgerufen am 2. Juli 2020.
  4. Bereits operiert - Pawollek erleidet Kreuzbandriss. soccerdonna.de, 31. Mai 2021, abgerufen am 26. August 2021.
  5. Voss-Tecklenburg holt 30 Spielerinnen ins Wintertrainingslager. Deutscher Fußball-Bund, 21. Dezember 2018, abgerufen am 26. August 2021.
  6. Tanja Pawollek spielt zukünftig für Polen. soccerdonna.de, 25. Mai 2021, abgerufen am 26. August 2021.