Tannbach (Saale)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tannbach
Tannen-Bach
Der Tannbach in Mödlareuth

Der Tannbach in Mödlareuth

Daten
Gewässerkennzahl DE: 56156
Lage Saale-Orla-Kreis, Landkreis Hof
Flusssystem Elbe
Abfluss über Saale → Elbe → Nordsee
Quelle bei Gefell-Gebersreuth
50° 26′ 11″ N, 11° 54′ 13″ O
Quellhöhe ca. 620 m ü. NN
Mündung zwischen Joditz und Hirschberg in die SaaleKoordinaten: 50° 23′ 36″ N, 11° 50′ 6″ O
50° 23′ 36″ N, 11° 50′ 6″ O
Mündungshöhe ca. 445 m ü. NN
Höhenunterschied ca. 175 m
Länge 8,7 km[1]
Einzugsgebiet 29 km²[1]
Linke Nebenflüsse Kupferbach
Gemeinden Gefell, Töpen

Der Tannbach ist ein etwa sechs Kilometer langer Bach in Thüringen und Bayern.

Er entspringt östlich von Gefell im thüringischen Saale-Orla-Kreis. Er fließt zunächst in südlicher Richtung durch Gebersreuth, bevor er das Dorf Mödlareuth erreicht. Hier spielte er zur Zeit der deutschen Teilung eine wichtige Rolle. Er teilte das Dorf in einen zur DDR gehörigen Nordwestteil und einen zur Bundesrepublik Deutschland gehörenden Südostteil. Heute verläuft hier die thüringisch-bayerische Landesgrenze. Unterhalb von Mödlareuth fließt er in südwestlicher Richtung weiter, bevor er bei Hirschberg von rechts in die Saale mündet.

Der Name des Bachs leitet sich tatsächlich vom Baum Tanne ab.[2] Der Tannbach ist Namensgeber des gleichnamigen Historienfilmes "Tannbach – Schicksal eines Dorfes" sowie des Dokumentarfilmes "Tannbach – Die Dokumentation".

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tannbach (Saale) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gesamttabelle des Gewässerverzeichnisses Bayern des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (XLS, 10,3 MB)
  2. Elfriede Ulbricht: Das Flussgebiet der thüringischen Saale. 1. Auflage. Max Niemeyer, Halle (Saale) 1957.