Tanzplattform Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Tanzplattform Deutschland ist ein deutsches Forum für zeitgenössischen Tanz. Sie richtet sich an Gäste aus dem In- und Ausland, Kulturveranstalter, Fachpresse und an ein breites Publikum. Alle zwei Jahre realisieren wechselnde lokale Veranstalter die einzelnen Ausgaben der Tanzplattform.

Aus den aktuellen deutschen Produktionen lädt eine Jury beispielhafte künstlerische Positionen des zeitgenössischen Tanzes ein und präsentiert diese dem internationalen Fachpublikum, Veranstaltern, Presse und Interessierten. Gemeinsam mit dem Internationalen Theaterinstitut werden die wichtigsten Vertreter des zeitgenössischen Tanzes in den Porträts des Programmhandbuchs vorgestellt und archiviert.

Geschichte und aktuelle Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tanzplattform Deutschland entstand 1994 aus der nationalen Vorauswahl für den biennal stattfindenden Choreographenwettbewerb „Rencontres choréographiques internationales de Bagnolet“ bei Paris, dem bedeutendsten Choreografie-Wettbewerb der Welt.

Die „Rencontres choréographiques“, das BRDance Festival (1990) und das nationale Performance-Netzwerk (1992/93) prägten nach und nach durch ihre bundesweiten Ansätze struktureller Förderung von Choreographen und durch ihre Produktionen die Projektidee der Tanzplattform Deutschland. Seit 2002 bestimmen die Veranstalter der Tanzplattform Deutschland – wie auch die anderer Länder und unabhängig von einer französischen Jury –, die an den nationalen Plattformen teilnehmenden Choreographen, deren Einladung zum Festival nach Bagnolet anschließend geprüft wird. Im Jahr 2004 wurde ein Kuratorium eingerichtet, das Arbeiten aus der zurückliegenden Spielzeit auswählt. Es besteht neben der ausrichtenden Institution aus zwei unabhängigen fachkundigen Jurymitgliedern.

Im Jahr 2012 fand die Tanzplattform im Dresdner Festspielhaus Hellerau statt, 2014 auf Kampnagel in Hamburg[1] und 2016 in Frankfurt und der Rhein-Main-Region[2]. 2018 wird die Tanzplattform von PACT Zollverein in Essen und Gelsenkirchen veranstaltet.

Co-Veranstalter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tanzplattform Deutschland wird von den Institutionen unterstützt, die sie in den vergangenen Jahren ausgerichtet haben und die sich aktiv für die Förderung des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland einsetzen. Seit 2004 sind das Goethe-Institut und das Internationale Theaterinstitut Partner der Tanzplattform Deutschland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abendblatt.de: Tanzplattform – Deutsches Tanztreffen findet 2014 auf Kampnagel statt, 28. Februar 2012, Zugriff am 18. März 2012, Website von kampnagel, Hamburg, mit Programm zur Tanzplattform 2014. Abgerufen am 5. Dezember 2014.
  2. Tanzplattform2016: BESUCHERREKORD BEI DER TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2016, abgerufen am 20. März 2016.