Tapete Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tapete Records
Logo des Labels
Logo des Labels
Aktive Jahre seit 2002
Gründer Gunther Buskies, Dirk Darmstaedter
Sitz Hamburg
Website www.tapeterecords.de
Labelcode LC 12227
Vertrieb Indigo Musikproduktion + Vertrieb GmbH
Genre(s) Indie

Tapete Records ist ein Independent-Label aus Hamburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2002 von Gunther Buskies und Dirk Darmstaedter gegründet und konzentrierte sich anfangs auf Deutschpop-Bands wie Niels Frevert, Erdmöbel, Tele oder Anajo. Seit 2005 betreut das Label auch Acts aus den USA, Großbritannien, Australien und Skandinavien, z. B. Lloyd Cole, Martin Carr, Robert Forster, Bill Pritchard, The Lilac Time oder The Monochrome Set. Über ein internationales Netz an Vertriebspartnern veröffentlicht das Label die Platten in verschiedensten Ländern der Welt.

2009 machte das Unternehmen einen Umsatz von rund 600.000 Euro und einen Verlust von 8.000 Euro.[1] 2011 gewann das Label den Hamburger Musikpreis HANS in der Kategorie Hamburger Label des Jahres. Die größten Erfolge in den deutschen Albumcharts des Labels waren folgende Veröffentlichungen:

  • AnajoHallo, wer kennt hier eigentlich wen? : Platz 51
  • Lloyd ColeBroken Record : Platz 58 (außerdem in Schweden Platz 12, Neuseeland Platz 11)[2]
  • Robert ForsterSongs To Play : Platz 60[3]
  • Niels FrevertZettel auf dem Boden : Platz 61[4]
  • FehlfarbenXenophonie : Platz 74
  • FehlfarbenGlücksmaschinen : Platz 84
  • Lloyd ColeStandards : Platz 98 (außerdem in Schweden Platz 22, UK Platz 74)[5]

Zusätzlich schaffte es die Band Naked Lunch mit ihrer Veröffentlichung All is Fever im Jahr 2013 in den österreichischen Albumcharts auf Platz 5.[6] Insgesamt hat Tapete Records bisher über 300 Tonträger veröffentlicht (Stand Juni 2015).[7]

Tapete Records ist unter anderem auch mit dem Namen Tapete Songs als Musikverlag tätig und hat über 3000 Copyrights im Repertoire, von denen einige schon in amerikanischen und britischen Serien verwendet wurden (unter anderem Chuck (USA), Skins (USA) und Homeland (USA)).[8] Howdy Partner Booking (früher: Tapete Booking) gehört ebenfalls zu Tapete Records. Die Bookingagentur vertritt labeleigene Bands sowie Bands, die nicht bei Tapete Records veröffentlichen. Insgesamt bucht Howdy Partner Booking derzeit etwa 60 Acts (z. B. Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen, Bernd Begemann & Die Befreiung, A Projection, Fehlfarben, Wolfgang Müller, Tom Liwa, Naked Lunch und viele mehr).[9]

Am 17. Oktober 2013 gab Dirk Darmstaedter auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass er Tapete Records verlassen wird.[10] Seitdem ist Gunther Buskies alleiniger Inhaber des Plattenlabels.

Zum Unternehmen gehört ebenso das elektronisch ausgerichtete Label Bureau B.

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mit * gekennzeichneten Musiker und Bands sind ehemalige Tapete-Künstler.

BootBooHook-Festival[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dirk Darmstaedter beim BootBooHook Festival 2009

Von 2008 bis 2012 veranstaltete Tapete Records gemeinsam mit dem Kulturverein FAUST e. V. und dem Spandau Projekt jährlich im August das mehrtägige BootBooHook-Musikfestival in Hannover. Neben deutschen Bands des Tapete Labels fanden zunehmend internationale Acts statt. Von 2008 bis 2011 fand das Festival auf dem FAUST-Gelände im Stadtteil Linden-Nord statt, aufgrund von Anwohnerbeschwerden und der begrenzten Größe des Geländes zog das Festival 2012 um auf das ehemalige Gelände der Expo 2000, dem Expo Park am Kronsberg.

Beim ersten Festival 2008 traten etwa 20 Bands auf den Bühnen der „60er-Jahre-Halle“ und des „Mephisto“ auf, darunter Superpunk, Anajo und Bernd Begemann. Es wurde von rund 1200 Zuschauern besucht. 2009 wurde das Festival deutlich größer. Das Gelände wurde um einen Campingplatz und eine große Openair-Bühne erweitert, sodass über 30 Bands, darunter Tocotronic, Kettcar, Fehlfarben und Tele, vor 5000 Zuschauern auftraten. 2010 traten als Headliner The Notwist, Hot Chip, Friska Viljor, The Go! Team und Die Sterne auf. Erneut kamen an zwei Festivaltagen rund 5000 Besucher. 2011 fand das Festival erstmals an drei Tagen statt, als Bands waren u. a. Wir sind Helden und Die Goldenen Zitronen dabei. Auf dem neuen Gelände am Kronsberg fanden 4000 bis 6000 Besucher Platz, es gab drei Bühnen, ein Partyzelt und einen Campingplatz.[11]

Am 3. Juni 2013 wurde bekanntgegeben, dass das BootBooHook Festival im Jahr 2013 nicht stattfinden wird. Grund war der Vorverkauf, der weit unter den Erwartungen des Veranstalters lag. Zudem meldete die BootBooHook GmbH, dass sie Insolvenz anmelden wird.[12]

Hanse Song Festival[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das von Tapete Records organisierte Hanse Song Festival fand 2012 zum ersten Mal statt, Austragungsort ist die Stadt Stade unweit von Hamburg. Das Konzept des kleinen Festivals liegt darin, einen Abend lang Pop- und Folkmusiker an besonderen Spielstätten in der Stader Altstadt auftreten zu lassen. Die verschiedenen Bühnen sind innerhalb weniger Minuten fußläufig zu erreichen. Im Anfangsjahr 2012 begann man mit 9 Künstlern, die im Königsmarcksaal, im Schwedenspeicher und in der Seminarturnhalle Konzerte gaben. 2013 kam als Spielstätte außerdem die St. Wilhadi-Kirche dazu, 2014 das Landgericht und 2015 der Alte Schlachthof.[13] Am 21. März 2015 fand das vierte Hanse Song Festival statt, bei der die nunmehr sechs Spielstätten von 19 Künstlern bespielt wurden. Erstmals gab es auch eine Auftaktveranstaltung am 20. März in Form einer musikalischen Lesung von Rocko Schamoni und Tex M. Strzoda. Nachdem das Hanse Song Festival in den ersten drei Jahren ausverkauft war, durften sich die Veranstalter auch im Jahr 2015 über knapp Tausend Besucher freuen.[14]

Line Up 2015: Berge (D), Chaplin (D), ClickClickDecker (D), Die Sonne (D), Fehlfarben (D), Felix Meyer (D), Isolation Berlin (D), Lambert (D), Last Days Of April (SWE), Locas in Love (D), Marcel Gein (D), Miss Kenichi (D), Moddi (NO), Niels Frevert (D), Rocko Schamoni & Tex M. Strzoda (D), Saal 2 (D), Sebel (D), The Late Call (SWE), Traded Pilots (D)[15]

Müssen Alle Mit Festival (MAMF)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Müssen Alle Mit Festival (MAMF) wird seit 2013 von Tapete Records in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Stade veranstaltet. Bei dem Festival handelt es sich um ein Eintagesfestival im Bürgerpark Stade, welches jährlich ca. 2000 Besucher anlockt. Musikalisch anzusiedeln ist es im Bereich Indie/Pop/Rock/Punk/HipHop.[16] Eine Besonderheit dieses Festivals ist die von „KonzertKulTour“ organisierte „Tour de MAMF“, eine Fahrradtour, die von Finkenwerder bis zum Festivalgelände führt. Im Programm der Tour ist ein Marmeladen-Mettfrühstück auf halber Strecke und Kuchen- und Sektempfang am Ziel in Stade.[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Buskies, Gunther: Indie-Label Tapete: „Tausend verkaufte Newcomer-Alben – das ist ein Erfolg“. Spiegel Online, 17. August 2010, abgerufen am 17. August 2010.
  2. http://www.scoop.co.nz/stories/CU1403/S00110/lloyd-cole-to-play-eight-new-zealand-shows-in-june.html
  3. https://www.offiziellecharts.de/album-details-280159
  4. https://www.offiziellecharts.de/album-details-179386
  5. https://www.offiziellecharts.de/album-details-218820
  6. http://www.musikmarkt.de/Aktuell/News/Charts-Oesterreich-KW-7-Ursprung-Buam-und-Naked-Lunch-entern-Top-10-mit-Videos
  7. http://www.discogs.com/label/28060-Tapete-Records
  8. http://www.tapeterecords.de/publishing/
  9. http://www.howdypartnerbooking.com/artists/
  10. Darmstaedter, Dirk: Viele Fragen, deswegen ein paar Antworten. Facebook, 17. Oktober 2013, abgerufen am 17. Oktober 2013.
  11. BootBooHook 2012 auf BootBooHook.com.
  12. Pressemeldung vom 3. Juni 2013
  13. http://hansesongfestival.de/?page_id=811
  14. http://www.tageblatt.de/lokales/aktuelle-meldungen_artikel,-Hanse-Song-Festival-erneut-ein-Publikumsmagnet-_arid,1118460.html
  15. http://hansesongfestival.de/?page_id=11
  16. https://www.facebook.com/events/508209062652207/
  17. http://www.muessenallemit.de/info/infos/
  18. http://www.festivalhopper.de/festival/tickets/muessen-alle-mit-festival.php
  19. http://www.festivalhopper.de/news/2014/08/07/mamf-bericht-muessen-alle-mit-2014/
  20. https://www.facebook.com/events/508209062652207/
  21. Müssen Alle Mit Festival. Abgerufen am 20. März 2017.