Tarda-Tulpe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarda-Tulpe
Blühende Tulipa tarda

Blühende Tulipa tarda

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Lilienartige (Liliales)
Familie: Liliengewächse (Liliaceae)
Unterfamilie: Lilioideae
Gattung: Tulpen (Tulipa)
Art: Tarda-Tulpe
Wissenschaftlicher Name
Tulipa tarda
Stapf

Die Tarda-Tulpe (Tulipa tarda), auch Stern-Tulpe genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Tulpen (Tulipa) in der Familie der Liliengewächse (Liliaceae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tarda-Tulpe ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 15 Zentimeter erreicht. Dieser Geophyt bildet Zwiebeln als Überdauerungsorgane aus. Sie vermehrt sich stark durch Ausläufer.[1] Die drei bis sieben Laubblätter sind am Boden mehr oder weniger stark ausgebreitet, reingrün gefärbt, glänzend, rinnig und messen 10 bis 12 × 1,2 bis 2 Zentimeter.

Drei bis sechs Blüten stehen auf einem Stängel. Die Blüten weisen einen Durchmesser von 5 bis 7 Zentimeter auf und breiten sich bei Sonne sternförmig aus. Die Blütenhüllblätter sind entweder gelb mit einer weißen Spitze oder komplett gelb gefärbt und besitzen im Unterschied zur Turkestan-Tulpe keinen Basalfleck an ihrem Grund. Die äußeren Blütenhüllblätter weisen dabei an ihrer Unterseite einen grünen Mittelstreifen auf, sind purpurn überlaufen und messen 3 bis 4 × ungefähr 1,3 Zentimeter, während die inneren ungefähr 1,7 Zentimeter breit sind. Die Blütezeit liegt je nach Witterung zwischen Anfang April und Anfang Mai.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tarda-Tulpe kommt in Kirgisistan in Nord-Tian-Schan am Fluss Kastek auf Fels- und Schotterhängen vor, sowie im östlichen Turkmenistan im Transili-Alatau.[1]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tarda-Tulpe wird zerstreut als Zierpflanze in Steingärten und Rabattenrändern genutzt. Sie ist seit spätestens 1905 in Kultur. Sie braucht viel Sonne.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Anna Pavord: The Tulip. Bloomsbury, London 1999, S. 337.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tulipa tarda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien