Tasikmalaya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kota Tasikmalaya
Tasikmalaya
Tasikmalaya (Indonesien)
Tasikmalaya
Koordinaten 7° 20′ S, 108° 14′ OKoordinaten: 7° 20′ S, 108° 14′ O
Symbole
Wappen
Basisdaten
Staat Indonesien

Geographische Einheit

Java
Provinz Jawa Barat
Höhe 351 m
Fläche 184,4 km²
Einwohner 646.874 (2011)
Dichte 3.508,4 Ew./km²
Gründung 2001
Politik
Bürgermeister Budi Budiman

Tasikmalaya ist eine Stadt im Südosten von Westjava, Indonesien, zwischen Bandung und Purwokerto auf der südlichen der beiden großen Routen durch Java. Es ist auch die Hauptstadt des gleichnamigen Kabupaten (Verwaltungsbezirk).

Die Stadt liegt in der bergigen Region "Preanger" in einer Höhe von 351 Meter.

Naturkatastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. April 1982 brach der Vulkan Galunggung aus und verursachte große Schäden. Er erzwang auch eine vorübergehende Evakuierung des Gebiets.[1]

Aufstände von 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Tasikmalaya war auch der Schauplatz eines vielbeachteten Aufstands im Jahre 1996. Vier Menschen wurden getötet und mehrere Kirchen und Dutzende von zumeist chinesischen Unternehmen wurden zerstört. Diese Aufstände waren der Beginn zahlreicher ähnlicher Unruhen in ganz Java.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Galunggung@1@2Vorlage:Toter Link/www.rm-54.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Wer oder was steckt hinter den Unruhen?