Taste (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taste, 1970

Taste war eine irische Rockband.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taste wurde im August 1966 in Cork als Trio, bestehend aus Rory Gallagher (Gitarre und Gesang), Eric Kitteringham am Bass und Norman Damery am Schlagzeug, gegründet. Die Band tourte durch Irland und hatte auch Auftritte in Hamburg, bevor sie eine feste Anstellung im Maritime Hotel, einem R&B-Club in Belfast, bekam.

Nachdem 1968 Taste vermehrt in Großbritannien auftrat, löste sich die Originalbesetzung bis auf Gallagher auf. Neu hinzu kamen Richard McCracken am Bass und John Wilson am Schlagzeug. Diese Formation unterzeichnete in London einen Plattenvertrag bei Polydor. Anschließend tourte Taste zusammen mit der britischen Supergroup Blind Faith durch die Vereinigten Staaten und Kanada. 1969 nahm die Band die Studioalben Taste und On the Boards auf. Das zweite Album enthält deutliche Jazz-Einflüsse, so spielte Gallagher einige Passagen mit dem Saxophon ein. Im November 1969 eröffnete die Band gemeinsam mit Yes die „Cream’s Farewell“-Konzerte.

Am 28. August 1970 trat Taste auf dem Isle of Wight Festival auf, gemeinsam mit Bands wie Chicago und Procol Harum. Dieses Konzert wurde im Publikum sehr gut aufgenommen und die Band zu fünf Zugaben herausgerufen. Anschließend tourte die Band durch Europa und gab an Silvester 1970 eine Show in Belfast. Danach löste sich Taste auf, da sich Frontmann Rory Gallagher auf eine Solokarriere konzentrieren wollte. McCracken und Wilson gründeten darauf hin mit weiteren Musikern die Band Stud.

Ende 2006 gab John Wilson unter dem Namen Taste einige Konzerte. Ergänzt wurde er durch Nick Scott am Bass und Sam Davidson an der Gitarre. Eric Ketteringham, der Bassist der Originalbesetzung, verstarb am 7. Mai 2013 in Cork[1] im Alter von 66 Jahren.[2]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August 1966 bis Mai 1968[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rory Gallagher – Gitarre, Gesang, Saxophon, Mundharmonika
  • Eric Kitteringham – Bass
  • Norman Damery – Schlagzeug

Mai 1968 bis Oktober 1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rory Gallagher – Gitarre, Gesang, Saxophon, Mundharmonika
  • Richard McCracken – Bass
  • John Wilson – Schlagzeug

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3][4] Anmerkungen
IrlandIrland IE DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1969 Taste
300! 300! 300! 133
(9 Wo.)
1970 On the Boards
300! 33
(2 Wo.)
18
(11 Wo.)
300!
1971 Live Taste
300! 38
(2 Wo.)
14
(4 Wo.)
300!
1972 Taste – Live at the Isle of Wight
300! 300! 41
(1 Wo.)
300!
2015 I’ll Remember
41
(1 Wo.)
39
(1 Wo.)
300! 300!
4-CD-Box
2015 What’s Going On – Live at the Isle of Wight
300! 37
(2 Wo.)
300! 300!

Weitere Alben

  • Taste FirstBASF, 1972 (aufgenommen im Juli 1967)
  • In the Beginning, an Early Taste of Rory Gallagher – Emerald, 1974
  • Take It Easy Baby – 1974 (Demoaufnahme)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blister on the Moon / Born on the Wrong Side of Time – Major Minor, 1968 (Edited for Polydor Records in 1969)
  • Wrong Side of Time / Same Old Story – Polydor, 1969
  • What’s Going On / Wrong Side of Time & Blister on the Moon – Polydor, 1969
  • Wee Wee Baby / You’ve Got to Play – BASF, 1972 (Nur in Deutschland)
  • What’s Going On / Railway & Gun – Polydor
  • Blister on the Moon & Sugar Mama / Catfish & On the Boards – Polydor, 1982
  • Born on the Wrong Side of Time / Same Old Story – Polydor (Nur in Italien und Japan)
  • If I Don’t Sing I'll Cry / I’ll Remember – Polydor (Nur in Spanien)

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Message to Love – 1995 (Isle of Wight Festival: Aufnahmen von Sinner Boy und Gamblin’ Blues)
  • What's Going On: Live At The Isle Of Wight – 2015

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The death has occurred of Eric KITTERINGHAM of Fitzgerald's Place, Fermoy and Victoria Road, Cork City, Cork, abgerufen am 12. Mai 2013 (englisch)
  2. Taste bassist Kitteringham dead at 66, abgerufen am 12. Mai 2013 (englisch)
  3. Chartquellen: IE (ab 2000) / DE / UK
  4. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]